Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Christoph Seidl

Christoph Seidl, Bass | Portraitkonzert

Besetzung

Schauspieler Rolle
Bass Christoph Seidl
Klavier Marcin Koziel
  1. 20.10.2014
  2. 19:30

Christoph Seidl

Bass

Christoph SeidlDer österreichische Bass Christoph Seidl wurde 1987 in Zwettl geboren.
Nach erstem Gesangsunterricht in seiner Heimatstadt Weitra begann er 2008 sein ordentliches Studium bei Prof. Ralf Döring an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
2011 nahm er an einem Meisterkurs bei Angelika Kirchschlager teil und war Stipendiat des Richard Wagner Verbandes sowie erster Preisträger des internationalen Prof. Dichler Wettbewerbes in Wien. In der Kirchenmusik war er unter anderem als Solist in Schuberts G-Dur Messe, Haydns Nicolai Messe und Mozarts Krönungsmesse zu hören. Im März 2011 sang er Antonio in Le Nozze di Figaro im Schlosstheater Schönbrunn, den er im Oktober desselben Jahres auch im Rahmen der Sommer Oper Bamberg am E.T.A. Hoffmann Theater verkörperte. Im Mai hörte man Christoph Seidl als Sperber in der Opernparodie Die schwarze Frau von Adolph Müller sen. im Rahmen des Musiktheaterfrühlings Gmunden sowie bei einem Gastspiel in Weitra. Im Juli desselben Jahres wirkte er als Masetto und als Commendatore in Mozarts Don Giovanni beim Sommertraumfestival am Semmering mit.
2012 sang er Bartolo und Antonio in Le Nozze di Figaro unter Guido Mancusi. Im Januar 2013 sang er den Colline in La Bohème in der Opernklasse von Prof. Blankenship sowie abermals Bartolo in Le nozze di Figaro. Im Frühsommer 2013 sang er in der Rolle des Hausknechts in Schostakovitschs Lady Macbeth from Mzensk am Opernhaus Zürich. Bei den Salzburger Festspielen 2013 sang er im Rahmen des Young Singers‘ Project den Osmin in Mozarts Die Entführung aus dem Serail in einer Fassung für Kinder.
Seit September 2013 ist er Mitglied der Internationalen Opernstudios Zürich und wird ab August 2014 Mitglied im neuen JET (Junges Ensemble des Theater an der Wien).