Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Death in Venice Kopf

Death in Venice

Oper in zwei Akten (1973)
Musik von Benjamin Britten
Text von Myfanwy Piper nach der Novelle von Thomas Mann
Eine Koproduktion mit der Staatsoper Hamburg

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Donald Runnicles
Inszenierung Ramin Gray
Bühne Jeremy Herbert
Kostüme Kandis Cook
Choreografie Thom Stuart
Licht Adam Silverman
Gustav von Aschenbach Kurt Streit
The Traveller Russell Braun
The Voice of Apollo Christophe Dumaux
Hotel Porter Erik Årman
English Clerk Klemens Sander
Tadzio Filipe Pinheiro / Raffaele Zarrella
Lady of Pearls Alexandra Kontrus
Hotel Waiter, Russian Mother, Strawberry Seller, Russian Nanny, Gondolier, Glass Maker, Guide in Venice, Priest in St. Mark´s, Polish Father, Beggar Lady, Hotel Guests Vokalensemble NOVA (Leitung: Colin Mason)
Orchester ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Mo Di Mi Do Fr Sa So
September 2009
17 19
22 24 27

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Ramin Gray

Inszenierung

Gray, RaminDer Londoner studierte in Oxford Orientalistik und inszeniert seit 1990 zeitgenössische Autoren (u.a. Mottons A Message for the Broken Hearted) u.a. am Liverpool Playhouse, am Odéon Théâtre National de l’Europe in Paris sowie am Volkstheater Wien, wo er 2007 den Karl-Skraup-Preis für seine Inszenierung von Stephens’ Am Strand der weiten Welt erhielt. Seit 2000 arbeitet er am Royal Court Theatre in London, wo er Hausregisseur ist und u.a. Terrorism von den Brüdern Presnjakov, Mayenburgs Der Hässliche und Der Stein sowie die Uraufführung von Stephens Motortown inszenierte (die 2006 bei den Wiener Festwochen zu sehen war) und die Uraufführung von Ravenhills Over there. Weitere Inszenierungen: u.a. Greigs The American Pilot in Stratford und London sowie die deutschsprachige Erstaufführung von Stephens' Harper Reagan am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und bei den Salzburger Festspielen.