Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Death in Venice Kopf

Death in Venice

Oper in zwei Akten (1973)
Musik von Benjamin Britten
Text von Myfanwy Piper nach der Novelle von Thomas Mann
Eine Koproduktion mit der Staatsoper Hamburg

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Donald Runnicles
Inszenierung Ramin Gray
Bühne Jeremy Herbert
Kostüme Kandis Cook
Choreografie Thom Stuart
Licht Adam Silverman
Gustav von Aschenbach Kurt Streit
The Traveller Russell Braun
The Voice of Apollo Christophe Dumaux
Hotel Porter Erik Årman
English Clerk Klemens Sander
Tadzio Filipe Pinheiro / Raffaele Zarrella
Lady of Pearls Alexandra Kontrus
Hotel Waiter, Russian Mother, Strawberry Seller, Russian Nanny, Gondolier, Glass Maker, Guide in Venice, Priest in St. Mark´s, Polish Father, Beggar Lady, Hotel Guests Vokalensemble NOVA (Leitung: Colin Mason)
Orchester ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Mo Di Mi Do Fr Sa So
September 2009
17 19
22 24 27

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Thom Stuart

Choreografie

Thom StuartDer in Heerlen geborene Niederländer erhielt mit vier Jahren Ballettunterricht, begann mit 12 Jahren seine Ausbildung am Dansvakopleiding Koninklijk Conservatorium Den Haag und tanzte u.a. bei IntroDance, Scapino Ballet, Feld Ballets NY und Bat-Dor Dance Co. Er war Gastsolist in vielen Kompanien, bei Festivals und Galas und arbeitete u.a. mit Nils Christe, Hans van Manen, Ed Wubbe, Daniel Ezralow, Mats Ek und Eliot Feld. Heute unterrichtet er, hat über 70 Choreografien kreiert, welche von Solos bis zu ganzen Ballett-Abenden mit über 70 Tänzern und Mega-Events (Eröffnung des Holland Dance Festival mit 1200 Tänzern) variieren und betreibt mit seinem Partner Rinus Sprong die pick-up-company De Dutch Dont Dance Division, welche seit 2009 von der Stadt Den Haag unterstützt wird. Nach Brittens Death in Venice und J. Strauss’ Die Fledermaus arbeitet er zum dritten Mal am Theater an der Wien.