Il Turco in Italia

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Il Turco in Italia

Dramma buffo per musica in zwei Akten
Musik von Giachino Rossini
Libretto von Felice Romani
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Neueinstudierung Theater an der Wien,
Kooperation mit der Bayerischen Staatsoper München


Premiere: Donnerstag, 02.07.2009 - 19:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Fabio Luisi
Neueinstudierung Benedikt von Peter
Inszenierung Christof Loy
Licht Reinhard Traub
Ausstattung Herbert Murauer
Choreografie Jacqueline Davenpoort
Selim Ildebrando d´Arcangelo
Selim am 09.07.09 Tigran Martirossian
Donna Fiorilla Nino Machaidze
Don Geronio Renato Girolami
Don Narciso David Alegret
Poeta Enrico Marabelli
Zaida Paola Gardina
Albazar Erik Årman
Orchester Wiener Symphoniker
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Juli 2009 02 04
09
13 15

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Tigran Martirossian

Selim am 09.07.09

Tigran MartirossianTigran Martirossian begann seine Karriere sehr jung an der Neuen Oper und am Bolshoi Theater in Moskau. Dort sang er u. a. Ramphis (Verdi: Aida), Raimondo (Donizetti: Lucia di Lammermoor) und Pimen (Mussorgsky: Boris Godunow). Als Preisträger von acht internationalen Wettbewerben machte er bald den Sprung nach Europa und in die USA. Seit 1996 trat er u. a. an der Metropolitan Opera, Bayerischen Staatsoper, Wiener Staatsoper, Teatro Real Madrid, Opéra nationale Bastille, Teatro alla Scala, Maggio Musicale Fiorentino und bei den Salzburger Festspielen auf. Zu seinen Partien zählen u.a. Phillipp II. (Verdi: Don Carlos), Méphistophélès (Gounod: Faust), Rodolfo (Bellini: La Sonnambula), Pimen ( Mussorgsky: Boris Godunow), Sparafucile (Verdi: Rigoletto), Comte des de Grieux (Puccini: Manon Lescaut), Oroveso (Norma) und Fasolt ( Wagner: Das Rheingold). Die zentralen Partien seines Fachs interpretiert er u. a. an der Hamburgischen Staatsoper, seinem gegenwärtigen Stammhaus, wo er u.a. Dulcamara (L’Elisir d’amore) und Basilio ( Il barbiere di Siviglia) singt. 2009/2010 debütiert er u.a. als Daland und Dossifei in Die Fürsten Chowanski und singt u.a. Raimondo, Selim und Colline ( La Bohème). Er arbeitete bisher u.a. mit Cambreling, Davis, Gergiev, Mehta, Plasson, Rizzi, Rostropovich, Saraste, Tilson-Thomas, Young, Domingo, Levine, Oren, Jordan, Callegari und Frizza. Zurzeit singt er bei den Bregenzer Festspielen den Ramphis in Aida. Den Selim hat er bereits in Hamburg und Kopenhagen verkörpert. Tigran Martirossian debütiert am Theater an der Wien.