Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Kammerorchester Basel



Premiere: Freitag, 25.09.2009 - 19:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Paul Goodwin
Orchester kammerorchesterbasel
Chor Wiener Kammerchor (Ltg. Michael Grohotolsky)
Euridice Simone Kermes
Orfeo Paul Agnew
Creonte, Pluto Jonathan Lemalu
Genio Lorna Anderson
Baccante Theresa Hemedinger
Corista I Christian Lusser
Corista II Robert Novacko
Corista III Ralph Löwy
Corista IV Martin Piskorski
  1. 25.09.2009
  2. 19:00

Simone Kermes

Euridice

Kermes, SimoneDie Leipzigerin studierte bei Helga Forner an der Hochschule für Musik „Felix-Mendelssohn Bartholdy“ ihrer Heimatstadt und war Preisträgerin beim Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Wettbewerb in Berlin und 1996 Bachpreisträgerin beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig.

Sie ist eine der gefragtesten Soprane im dramatischen Koloraturfach. Ihr außergewöhnlicher Stimmumfang prädestiniert sie besonders für Händel, Vivaldi, Mozart, Haydn und Beethoven. Schon während ihres Studiums sammelte sie Bühnenerfahrungen und gastierte seitdem weltweit u. a. in New York, Paris, Lissabon, Kopenhagen und an der Staatsoper unter den Linden als Konstanze (Mozart: Die Entführung aus dem Serail) , Fiordiligi (Cosi fan tutte), Rosalinde ( Strauß:Die Fledermaus), Donizettis Lucia di Lammermoor, Ann Truelove (Strawinski: The Rake’s progress) und Händels Alcina.

Konzertverpflichtungen führten sie u.a. an die Carnegie Hall New York, das Moskauer Konservatorium, den Tschaikowsky-Saal Moskau, das Palau de la Música Barcelona, die Tonhalle Zürich und die Frauenkirche zu Dresden.
Sie arbeitet regelmäßig u.a. Riccardo Chailly, Lorin Maazel, Teodor Currentzis, Mikhail Pletnev, Leopold Hager, Raphael Frühbeck de Burgos, Lothar Zagrosek, Steven Sloane, Reinhard Goebel, Jean-Christophe Spinosi, Christopher Hogwood, Thomas Hengelbrock, Andreas Stoehr, Stefan Soltesz und Christoph Matthias Mueller zusammen.

Neben vielen Rundfunk- und Fernsehproduktionen hat sie zahlreiche CD´s aufgenommen, welche Werke von Vivaldi bis Humperdinck umfassen. Für ihre Solo-Alben erhielt sie mehrfach internationale Auszeichnungen wie den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik, den Diapason`Or, den Midem Award, den Choc le monde de la Musique, die BBC music choise, Gramophone –Disc of the month und den Echo-Preis.