Il complesso barocco - Agrippina

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Il complesso barocco - Agrippina



Premiere: Samstag, 26.09.2009 - 19:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Alan Curtis
Orchester Il Complesso Barocco
Agrippina Alexandrina Pendatchanska
Nerone Tuva Semmingsen
Poppea Klara Ek
Ottone Iestyn Davies
Claudio Umberto Chiummo
Pallante Raffaele Costantini
Narciso, Giunone Antonio Giovannini
Lesbo Matteo Ferrara
  1. 26.09.2009
  2. 19:00

Alexandrina Pendatchanska

Agrippina

Die Sopranistin Alexandrina Pendatchanska wurde in Sofia geboren, wo sie an der nationalen Musikschule u.a. Gesang bei ihrer Mutter Valerie Popova studierte und 19jährig u.a. den Dvořák- und Unisa-Wettbewerb gewann. Seit 1989 sang sie u.a. in Rom, Monte Carlo, Washington, Hamburg, Santa Fe und in Pesaro. Seit 1997 trat sie u.a. in Donizettis Roberto Devereux (Neapel), als Adina in L’elisir d’amore (Pesaro), in Rossinis Ermione (Santa Fe), Il viaggio a Reims (Brüssel) sowie in Verdis Luisa Miller und I due Foscari (Neapel) auf. Ihre Mozartpartien umfassen Donna Anna (Don Giovanni) u.a. in New York und Brüssel sowie Donna Elvira (Don Giovanni) in Washington, Aspasia (Mitridate, Re di Ponto) in Turin und Vitellia (La clemenza di Tito) in Santa Fe. Sie debütierte u.a. am Théâtre des Champs-Elysées, in New York und sang in Händels Giulio Cesare in Innsbruck, in Rossinis Semiramide in Paris, Il Turco in Italia in München, La donna del Lago in New York sowie in Verdis Luisa Miller in Berlin. Kürzlich wirkte sie in Rossinis Petite Messe Solennelle unter Riccardo Chailly in London mit sowie in Haydns Orlando paladino an der Staatsoper Berlin und bei den Festwochen der Alten Musik Innsbruck.

Im Konzertsaal sang sie u.a. Verdis Requiem, Rossinis Stabat mater, Honeggers Le roi David u.a. mit dem L’Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino, I Solisti Veneti und den Wiener Symphonikern unter Bruno Campanella, Daniel Oren und René Jacobs. Zukünftige Opernprojekte beinhalten Händels Agrippina in Berlin, Mozarts Idomeneo am Théâtre Royal de la Monnaie und Donizettis Maria Stuarda in Toronto.

Einspielungen umfassen u.a. Glinkas Ein Leben für den Zaren, Donizettis Parisina d’Este, Sartorios Giulio Cesare, Mozarts La clemenza di Tito und Don Giovanni (Donna Elvira) sowie Donizettis Roberto Devereux (Elisabetta) und Verdis I due Foscari (Lucrezia Contarini) auf DVD.

Am Theater an der Wien war sie zuletzt als Händels Agrippina 2009 zu erleben.