Il complesso barocco - Agrippina

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Il complesso barocco - Agrippina



Premiere: Samstag, 26.09.2009 - 19:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Alan Curtis
Orchester Il Complesso Barocco
Agrippina Alexandrina Pendatchanska
Nerone Tuva Semmingsen
Poppea Klara Ek
Ottone Iestyn Davies
Claudio Umberto Chiummo
Pallante Raffaele Costantini
Narciso, Giunone Antonio Giovannini
Lesbo Matteo Ferrara
  1. 26.09.2009
  2. 19:00

Antonio Giovannini

Narciso, Giunone

Antonio GiovanniniAntonio Giovannini studierte Klavier und Gesang am Konservatorium in Florenz. Außerdem absolvierte er ein Fremdsprachen- und Literaturstudium an der dortigen Universität. 1999 gab er sein Debüt in der Titelpartie der wiederentdeckten Cavalli-Oper Eliogabalo am Teatro San Domenico in Crema. In Venedig folgte Vivaldis Orlando finto pazzo und am Teatro Regio in Turin sang er den Solopart in dem von Karole Armitage choreografierten Ballett Io, Giacomo Casanova.

Sein Konzertrepertoire umfasst Sakralwerke (Charpentiers Te Deum, Carissimis Oratorium, Monteverdis Magnificat, Pergolesis Stabat Mater) ebenso wie zeitgenössische Stücke. 2002 debütierte er am Teatro San Carlo in Neapel in einem Konzert mit zeitgenössischer Musik von Mauro Ceccanti, mit weiteren Aufführungen am Teatro Olimpico in Rom und am Teatro Metastasio in Prato. Weiters sang er Carlo Rebeschinis La conversione di Sant’Agostino, Caldaras La Passione di Gesù Cristo beim Monteverdi Festival in Cremona und in Bernsteins Chichester Psalms mit dem Orchestra del Friuli unter Davide Pitis.

Als Gewinner des Città Lirica Opera Studio Wettbewerbs gestaltete er 2004 die Partie des Oberon (Britten: A Midsummer Night’s Dream) in Pisa, Lucca und Livorno. 2006 debütierte er in Azio Corghis Il dissoluto assolto am Teatro alla Scala in Mailand, im folgenden Jahr war er in L’Orfeo beim Monteverdi Festival und als Miles (Britten: The Turn of the Screw) am Teatro Ponchielli in Cremona zu hören.

Engagements für 2009/10 beinhalten Jommellis Demoofonte unter Riccardo Muti bei den Salzburger Festspielen, an der Opéra Garnier in Paris und beim Ravenna Festival, Händels Agrippina mit Il Complesso Barocco und Alan Curtis in Neapel und Madrid, Tolomeo (Händel: Giulio Cesare) beim Festival de Musique Baroque de Beaune sowie ein Konzert mit Arien und Duetten mit Emma Kirkby und dem Ensemble Aura Soave beim Monteverdi Festival in Cremona.