Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Il concerto italiano - Armida



Premiere: Donnerstag, 22.10.2009 - 19:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Rinaldo Alessandrini
Orchester Concerto Italiano
Califfo Furio Zanasi
Armida Sara Mingardo
Osmira, Nipote di Califfo Monica Bacelli
Erminia, Principessa Reale d’Antiochia Raffaella Milanesi
Emireno, Capitan Generale Marina Comparato
Adrasto Romina Basso
Tisaferno Martin Oro
  1. 22.10.2009
  2. 19:00

Monica Bacelli

Osmira, Nipote di Califfo

Die Mezzospranistin erhielt ihre musikalische Ausbildung am Konservatorium in Pescara und machte ihr Bühnendebüt am Sperimentale di Spoleto als Cherubino ( Mozart: Le nozze di Figaro) und Dorabella ( Mozart: Cosi fan tutte). Sie sang an zahlreichen internationalen Opernhäusern, darunter am Teatro alla Scala in Mailand, am Opernhaus Zürich, an der Wiener Staatsoper, am Royal Opera House Covent Garden und am Grand Théâtre Royal de la Monnaie. Sie sang Partien wie Rosina (Rossini: Il barbiere di Siviglia) in Amsterdam und Rom, Despina und Dorabella (Mozart: Così fan tutte), Cherubino (Mozart: Le nozze di Figaro), Idamante (Mozart: Idomeneo) und Angelina (Rossini: La Cenerentola). Bei den Salzburger Festspielen war sie als Ovid in der Uraufführung von Berios La Cronaca del luogo zu hören. Zuletzt sang sie Isabella (Rossini: L'Italiana in Algeri) an der Nederlandse Opera in Amsterdam und Ottavia (Monteverdi: L‘Incoronazione di Poppea) unter Ivor Bolton beim Maggio Musicale Fiorentino 2000. An der Bayerischen Staatsoper sang sie u.a. Ottavia (Monteverdi: L’Incoronazione di Poppea), Cherubino und Destino/Diana/Furie (Cavalli: La Calisto), in Amsterdam und Brüssel unter Rene Jacobs den Sesto (Händel: Giulio Cesare in Egitto). Zuletzt sang sie Ruggiero ( Händel: Alcina) in der Inszenierung von Robert Carsen und einen Liederabend am Teatro alla Scala, Destino, Diana und Furie ( Cavalli: La Calisto) am Royal Opera House Covent Garden in London, Sesto ( Mozart: La Clemenza di Tito) und Giulietta ( Offenbach: Les Contes d’Hoffmann) am Teatro regio in Turin, Charlotte ( Massenet: Werther) in La Coruña sowie Mélisande ( Debussy: Pelléas et Mélisande) am Teatro dell’Opera di Roma. Am Theater an der Wien war sie u.a. 1996 als Despina (Mozart: Così fan tutte) unter Riccardo Muti zu erleben.