Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Anne Sofie von Otter

La Grande-Duchesse de Gerolstein

Operá-bouffe in drei Akten (1867)
Musik von Jacques Offenbach (1819-1880)
Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Hervé Niquet
Orchester kammerorchesterbasel
Tenor / Sprecher Christoph Homberger
Mezzosopran Anne Sofie von Otter
Sopran Agata Wilewska
Tenor Norman Reinhardt
Tenor Karl-Heinz Brandt
Tenor Rolf Romei
Chor Ensemble des Opernchores des Theater Basel
  1. 08.01.2010
  2. 19:30

Karl-Heinz Brandt

Tenor

Karl-Heinz BrandtDer Tenor Karl-Heinz Brandt studierte Gesang an der Musikhochschule Detmold und vervollständigte sein Studium in Meisterkursen bei René Jacobs, Max van Egmont und Kammersängerin Erika Köth. Er war in Festengagements am Stadttheater Aachen und am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen. Neben Partien wie Monostatos (Mozart: Die Zauberflöte), Pedrillo (Die Entführung aus dem Serail) und der Titelpartie in Brittens Albert Herring sang er auch David (Wagner: Die Meistersinger von Nürnberg). Von 1993 bis 1998 gastierte Karl-Heinz Brandt an verschiedenen Opernhäusern und bei Festivals. Daneben ist er im In- und Ausland ein gefragter Konzert- und Oratoriensänger, speziell als Evangelist in den Passionen und Kantaten von Bach.

Seit 1998/1999 ist Karl-Heinz Brandt festes Ensemblemitglied am Theater Basel, wo er in zahlreichen Produktionen, u.a. in den letzten drei Inszenierungen des verstorbenen Herbert Wernicke mit Musik von Johann Sebastian Bach, Heinrich Schütz und Georg Friedrich Händel zu erleben war. Noch gut in Erinnerung ist sein Gottesnarr in (Musorgski: Boris Godunow) sowie sein Dr. Siedler (Benatzky: Im weißen Rössl). In der Saison 2003/2004 gastierte er in fünf verschiedenen Mozart-Produktionen an der Staatsoper Hannover. Neben den verschiedensten Opernpartien pflegt Karl-Heinz Brandt auch immer wieder den Liedgesang. Zuletzt war er mit Schumanns Dichterliebe in einer eigenen Fassung mit dem Schauspieler Klaus Brömmelmeier zu hören. In den letzten Spielzeiten war Karl-Heinz Brandt in Prokofievs L’amour des trois oranges, Verdis Don Carlos, Mozarts Zaïde, Wittenbrinks Sekretärinnen, Mozarts Die Entführung aus dem Serail, Monteverdis L’Orfeo, Orffs Carmina burana, ¡Pasión!, Wagners Der fliegende Holländer, Bergs Lulu und Puccinis Madama Butterfly am Theater Basel zu erleben.