Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Anne Sofie von Otter

La Grande-Duchesse de Gerolstein

Operá-bouffe in drei Akten (1867)
Musik von Jacques Offenbach (1819-1880)
Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Hervé Niquet
Orchester kammerorchesterbasel
Tenor / Sprecher Christoph Homberger
Mezzosopran Anne Sofie von Otter
Sopran Agata Wilewska
Tenor Norman Reinhardt
Tenor Karl-Heinz Brandt
Tenor Rolf Romei
Chor Ensemble des Opernchores des Theater Basel
  1. 08.01.2010
  2. 19:30

Christoph Homberger

Tenor / Sprecher

Christoph HombergerDer Schweizer wurde in Zürich geboren, wo er nach dem Schulabschluss bei Ruth Rohner und Gösta Winbergh Gesang studierte. Früh wurde er in der Schweiz, Frankreich, Italien, Deutschland und Israel sowie von internationalen Festspielen engagiert.
Seine besondere Liebe gilt der Liedliteratur von Franz Schubert. Am Wiener Musikverein sang er in Schmidts Oratorium Das Buch mit sieben Siegeln und debütierte mit dessen drei Zyklen an aufeinander folgenden Tagen an der Wigmore Hall, begleitet von Pianist Ulrich Koella, mit welchem ihn eine langjährige Zusammenarbeit verbindet.
In Inszenierungen von Herbert Wernicke verkörperte er in Basel u.a. die Mozart-Rollen Ferrando (Così fan tutte), Eisenstein (Strauß: Die Fledermaus), Paride (Offenbach: La belle Hélène), Septimius (Händel: Theodora), in Brüssel Linfea (Cavalli: La Calisto), in Hamburg Barinkay (Strauß: Der Zigeunerbaron) und in Amsterdam Max (Loevendie: Esnée). Ebenfalls in Basel wurde Zu Hilfe, zu Hilfe, sonst bin ich verloren statt – ein Soloprogramm von Herbert Wernicke und ihm gemeinsam erarbeitet. Mit diesem Programm war er u.a. auch in Zürich, Hamburg, Stuttgart und Berlin zu erleben.
Unter Simon Rattle sang der Tenor Don Ottavio (Don Giovanni) konzertant und gestaltete Liederabende in Wien, Barcelona und Basel. Weiters trat er in vielen Oratorien in den Musikzentren Europas, u.a. dem Wiener Musikverein, der Tonhalle Zürich, und der Salle Pleyel in Paris auf. Sein Schaffen ist auf zahlreichen Platteneinspielungen, Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen dokumentiert. Zu seinen Zukunftsplänen zählt u.a. Werner Düggelins Inszenierung von Henzes Boulevard Solitude in Basel. Am Theater an der Wien gestaltete er den Silvesterabend 2007 mit seinem Soloprogramm Zu Hilfe, zu Hilfe, sonst bin ich verloren.