DIE NEUEN ABOS für 2015/16 sind da!
Nähere Informationen

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube



Premiere: Mittwoch, 08.11.2006 - 20:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musik Bernhard Lang
Libretto Michael Sturminger
Inszenierung Michael Sturminger
Musikalische Leitung Johannes Kalitzke
Ausstattung Renate Martin und Andreas Donhauser
Licht Kurt Schöny
Klangregisseur Peter Böhm
Video Hamid Reza Tavakoli
Adriano Morado, Dirigent Florian Boesch
Dagmar Schellenberger
Simona Chodovska, Sopran Andrea Lauren Brown
Franziska Zimmer, Mezzosopran Salome Kammer
Johannes Weiner, Tenor Mathias Zachariassen
Ludwig Zellinsky, Agent David Pittman-Jennings
Intendant Rupert Bergmann
Orchester Klangforum Wien
Turntable-Solist 1 Dieter Kovacic
Turntable-Solist 2 Wolfgang Fuchs
Vokalensemble NOVA (Ltg. Colin Mason)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
November 2006
08 10 12

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Renate Martin und Andreas Donhauser

Ausstattung

Renate Martin und Andreas Donhauser (donmartin supersets) sind als Szenographen, Designer und Kostümbildner für Kino, Oper, Schauspiel, Video und Ausstellungen international tätig. Zu den gestalteten Spielfilmen gehören u.a. Ulrich Seidls Hundstage, Import Export, Paradies 1, 2 & 3, Wolfgang Murnbergers Ich gelobe, Komm süßer Tod, Silentium, Der Knochenmann und Das ewige Leben, Michael Glawoggers Contact High, Florian Flickers Halbe Welt, Michael Kreihsls Charms Zwischenfälle, sowie Hurensohn und The Casanova Variations unter der Regie von Michael Sturminger. Für ihn schufen sie auch Bühne und Kostüme für Opern an den Opernhäusern von Zürich und Graz, am Theater an der Wien (Uraufführung I hate Mozart von Bernhard Lang), dem Mariinsky Theater in St. Petersburg sowie für die Salzburger und Bregenzer Festspiele. Zu den ausgestatteten Produktionen zählen u.a. Tartuffe (Molière), Was ihr wollt (Shakespeare), Warten auf Godot (Beckett), Orpheus und Eurydike (Gluck), Il sogno di Scipione, Idomeneo, Così fan tutte, La clemenza di Tito (Mozart), Wiener Blut (J. Strauss), Le Grand Macabre (Ligeti). Am Aalto-Theater Essen gestalteten sie Die Csárdásfürstin (Kálmán), Eugen Onegin (Tschaikowski) und Ariadne auf Naxos (R. Strauss). Mit Nikolaus Harnoncourt und den Regisseuren Tobias Moretti und Philipp Harnoncourt entstanden Produktionen von Mozarts Die Schuldigkeit des ersten Gebots, La finta giardiniera, Idomeneo, Haydns Il mondo della luna und Der Rosenkavalier. Zuletzt hatte am Stadttheater Klagenfurt Händels Giulio Cesare in Egitto seine erfolgreiche Premiere, sowie Kleists Amphitryon ‒ beide unter der Regie von Michael Sturminger. Ihre letzte Arbeit am Theater an der Wien war 2010 Webers Freischütz in der Regie von Stefan Ruzowitzky.