Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Mozart Streichquartette I

Programm

Artis Quartett

Beginn: Freitag, 21. Juli 2006, 20:00 Uhr, Palais Lobkowitz

  1. 21.07.2006
  2. 23:00

W. A. Mozart

Quartett G-Dur, KV 80 (73f)

Quartett Es-Dur (Haydn-Quartette), KV 428 (421b)

Quartett d-Moll (Wiener Quartette), KV 173

Quartett C-Dur, Dissonanzen-Quartett (Haydn-Quartette), KV 465


Mozart: Streichquartette

Mozarts Streichquartett-Schaffen erstreckt sich über gut zwei Jahrzehnte und verläuft alles andere als kontinuierlich. Die frühen, auf Reisen in Italien und Wien entstandenen Quartette sind von den letzten zehn Haupt- und Meisterwerken, die Mozart ab 1782 schuf, deutlich zu trennen.

Betrachtet man die 26 Streichquartette, so erschließt sich eine kompositions- und gattungsgeschichtliche Entwicklung, die mit dem Jugendwerk des noch im Zeichen der barocken Triosonate gestalteten G-Dur Quartetts KV 80 ihren Ausgang nimmt, um schließlich zu jenem reifen und „klassischen“ Quartettstil zu gelangen, der durch Gleichberechtigung und Individualität der vier Instrumente gekennzeichnet ist.