OSTERKLANG 2010 Sujet

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Wiener Akademie

Georg Friedrich Händel
La Resurrezione
Oratorium in zwei Teilen HVW 47

Premiere: Samstag, 03.04.2010 - 19:30 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Ensemble Wiener Akademie
Musikalische Leitung Martin Haselböck
Angelo Gillian Keith
Maddalena Robin Johannsen
Cleophe Markus Forster
San Giovanni Bernhard Berchtold
Lucifero Tobias Schabel
  1. 03.04.2010
  2. 19:30

Wiener Akademie

Ensemble

Wiener AkademieDie Wiener Akademie wurde 1985 von Martin Haselböck gegründet. Innerhalb einer stilistischen Bandbreite von Barock bis Frühromantik galt das Augenmerk von Beginn an neben den großen Meisterwerken auch wiederzuentdeckenden Raritäten und musikalischen Kostbarkeiten (z. B. Fux’ La Deposizione dalla Croce, Porporas Il Gedeone oder Mozarts Freimaurer-Musiken). Seit 1991 gestaltet die Wiener Akademie einen eigenen Konzertzyklus „Wiener Klassik“ im Wiener Musikverein. Das Ensemble ist regelmäßig Gast bei international renommierten Festspielen und Konzertreihen, u.a. beim Mozartfest Würzburg, dem Prager Frühling, beim Schleswig-Holstein-Festival, den Wiener Festwochen, beim Carinthischen Sommer, den Händel-Festspielen Halle, den Mozartwochen Salzburg, dem Rheingau Musikfestival, den Beethovenfestivals Bonn und tritt in den wichtigsten Konzertsälen Europas und der ganzen Welt auf. Mit der Saison 2000/01 hat die Wiener Akademie im Schauspielhaus Wien Opern bis zur Zeit Mozarts und der Wiener Klassik mit großem Erfolg szenisch erarbeitet. Nach dem erfolgreichen Debüt bei den Wiener Festwochen mit Haydns Die Feuersbrunst gastierte das Orchester im Jahr 2002 mit Händels Radamisto bei den Salzburger Pfingstfestspiele und bei den Schwetzinger Festspielen (Bendas Il buon marito). Auf dem CD-Sektor kann die Wiener Akademie auf eine überaus rege Aufnahmetätigkeit verweisen: Unter den jüngsten Einspielungen ragen Werke von Johann Joseph Fux, Kaiser Leopold I. und Nicola Porpora heraus (CPO). 2002/03 erschienen Aufnahmen mit Kompositionen von Carl Philip Emanuel und Wilhelm Friedemann Bach, Gottlieb Muffat und Johann Gottlieb Graun aus den Beständen des in Kiew wiederaufgefundenen Archiv der Berliner Singakademie.