Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Semele

Semele

Oratorium in drei Akten (1744)
Musik von Georg Friedrich Händel

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung William Christie
Inszenierung Robert Carsen
Ausstattung Patrick Kinmonth
Licht Robert Carsen, Peter van Praet
Choreografie Philippe Giraudeau
Einstudierung Regie & Choreografie Elaine Tyler-Hall
Semele Cecilia Bartoli
Jupiter / Apollo Charles Workman
Cadmus/Somnus David Pittsinger
Ino Malena Ernman
Juno Birgit Remmert
Athamas Matthew Shaw
Iris Kerstin Avemo
Orchester Les Arts Florissants
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
September 2010
15 17 19
21

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Cecilia Bartoli

Semele

Seit über zwei Jahrzehnten gehört Cecilia Bartoli zu den Topstars im klassischen Musikbereich. 8 Millionen verkaufte Tonträger, über 200 Wochen in internationalen Popcharts, zahlreiche Goldene Schallplatten, Grammys, Echos und ein Bambi bezeugen den immensen Erfolg ihrer Projekte. Weit wichtiger jedoch als der kommerzielle Erfolg ist für Cecilia Bartoli, dass sie die klassische Musik einem Millionenpublikum näher bringt und zugleich eine breite Wiederbelebung des jeweiligen Repertoires auslöst. 2010 beschäftigt sie sich im Rahmen ihres Kastratenprojekts Sacrificium (Solo-CD und DVD mit Il Giardino Armonico und Giovanni Antonini) vermehrt mit der Neapolitanischen Schule Nicola Antonio Porporas sowie Gesangsstars wie Farinelli und Caffarelli. Für ihre Verdienste erhielt sie zuletzt den Händel-Preis der Stadt Halle, den Léonie-Sonning-Preis sowie ein Ehrendoktorat der UCD Dublin. Am Theater an der Wien sang sie zuletzt 1995 in Haydns L’anima del filosofo ossia Orfeo ed Euridice. Eine exklusive Zusammenarbeit verbindet Cecilia Bartoli mit der Decca Music Group.