Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Semele

Semele

Oratorium in drei Akten (1744)
Musik von Georg Friedrich Händel

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung William Christie
Inszenierung Robert Carsen
Ausstattung Patrick Kinmonth
Licht Robert Carsen, Peter van Praet
Choreografie Philippe Giraudeau
Einstudierung Regie & Choreografie Elaine Tyler-Hall
Semele Cecilia Bartoli
Jupiter / Apollo Charles Workman
Cadmus/Somnus David Pittsinger
Ino Malena Ernman
Juno Birgit Remmert
Athamas Matthew Shaw
Iris Kerstin Avemo
Orchester Les Arts Florissants
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
September 2010
15 17 19
21

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Malena Ernman

Ino

Malena ErnmanDie schwedische Mezzosopranistin Malena Ernman debütierte nach ihrem Studium in Schweden und Frankreich an der Königlichen Oper in Stockholm. Seither ist sie international viel unterwegs: Sie sang bisher u.a. Nerone (Händel: Agrippina), Roberto (Scarlatti: Griselda), Diana (Cavalli: La Calisto), Nerone (Monteverdi: L’incoronazione di Poppea) unter René Jacobs, und Dido (Purcell: Dido and Aeneas) unter William Christie mit Les Arts Florissants. Weiters war sie als Orlofsky (Strauß: Die Fledermaus) in Glyndebourne, Donna Elvira (Mozart: Don Giovanni) am Théâtre Royal de la Monnaie, Cherubino (Le nozze di Figaro) und Rosina (Rossini: Il barbiere di Siviglia) an der Staatsoper Berlin zu Gast. Sie gestaltete die Titelrolle der Uraufführung von Boesmans’ Julie am Théâtre de la Monnaie. Als Angelina (Rossini: La cenerentola) trat sie in Wien und Aix-en-Provence sowie in Stockholm und Frankfurt auf. In Salzburg sang sie Annio (Mozart: La clemenza di Tito).
Am Theater an der Wien war sie bereits 2007 als Sesto (Händel: Giulio Cesare in Egitto) sowie 2009 im Rahmen der Wiener Festwochen zu erleben.