Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Semele

Semele

Oratorium in drei Akten (1744)
Musik von Georg Friedrich Händel

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung William Christie
Inszenierung Robert Carsen
Ausstattung Patrick Kinmonth
Licht Robert Carsen, Peter van Praet
Choreografie Philippe Giraudeau
Einstudierung Regie & Choreografie Elaine Tyler-Hall
Semele Cecilia Bartoli
Jupiter / Apollo Charles Workman
Cadmus/Somnus David Pittsinger
Ino Malena Ernman
Juno Birgit Remmert
Athamas Matthew Shaw
Iris Kerstin Avemo
Orchester Les Arts Florissants
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
September 2010
15 17 19
21

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Birgit Remmert

Juno

In ihrer Heimatstadt Braunschweig sowie in Detmold ausgebildet, war die Sängerin an der Oper Zürich engagiert, wo sie u.a. Mrs. Quickly (Verdi: Falstaff) und Dalila in Saint-Saëns’ Samson et Dalila sang. Weitere Engagements führten sie nach Berlin, Dresden und Amsterdam. Bei den Bayreuther Festspielen sang sie 2001 in Jürgen Flimms Inszenierung von Der Ring des Nibelungen und in Salzburg in Purcells King Arthur. Als Ortrud (Wagner: Lohengrin) gastierte sie in Madrid und debütierte in Venedig als Gaea (Strauss: Daphne), in Hamburg war sie als Mrs. Quickly sowie in Salzburg als Jezibaba (Dvořák: Rusalka) zu erleben. Konzerte gab sie u.a. mit Beethovens Missa solemnis bei der Weihe der wieder errichteten Frauenkirche in Dresden sowie in Wien, Berlin, New York, Tokio, Australien, Mailand, Lissabon, Madrid, Brüssel, Rom und Cardiff. Jüngst war sie in Zürich als Amme (Strauss: Die Frau ohne Schatten) zu hören. Am Theater an der Wien war sie zuletzt als Neris (Cherubini: Medée) zu Gast.