Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Il Complesso Barocco - Berenice

Dramma per musica in drei Akten (1737)
Musik von Georg Friedrich Händel
Libretto von Antonio Salvi

Premiere: Donnerstag, 27.01.2011 - 19:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Alan Curtis
Orchester Il complesso barocco
Berenice Klara Ek
Alessandro Ingela Bohlin
Demetrio Franco Fagioli
Selene Milena Storti
Arsace Mary Ellen Nesi
Fabio Anicio Zorzi Giustiniani
Aristobolo Johannes Weisser
  1. 27.01.2011
  2. 19:00

Anicio Zorzi Giustiniani

Fabio

Der in Florenz geborene Tenor studierte nach der Violinausbildung am Luigi Cherubini Konservatorium seiner Heimatstadt u.a. bei Sherman Lowe, Jorge Ansorena, Rolando Panerai, Michael Aspinall und Joseph Loibl Gesang und debütierte sehr jung 2001 in Charpentiers “Te Deum” am Teatro della Pergola in Florenz, sang 2004 Caccinis La liberazione di Ruggiero dall’isola di Alcina in Belgrads music Festival, Cecco (Haydn: Il mondo della luna) am Teatro Metastasio in Prato, Peppe (Leoncavallo: Pagliacci) am Teatro Budrio bei Bologna und in Händels Acis and Galatea.
Inzwischen ist er u.a. als Don Basilio & Don Curzio (Le nozze di Figaro), Tamino (Die Zauberflöte), Edoardo Milfort (Rossini: La Cambiale di Matrimonio), Roberto (Galuppi: L’uomo femmina) beim Festival Barocco di Viterbo, Marzio (Mozart: Mitridate, Re di Ponto) in Rovereto, Abate di Chazeuil (Cilea: Adriana Lecouvreur) am Teatro sociale di Mantova unter Marcello Rota, als Porporas in Mitridate am Gran Teatro la Fenice und am Teatro Malibran in Venedig, sam Teatro Calderòn in Valladolid und in Rovereto, als Leontino (Vivaldi: Atenaide) in Florenz und beim Festival Opera Barga, als Silvio (Moneta: Il Conte Policronio) in Florenz aufgetreten.
2008 sang er beim Rossini Opera Festival in Pesaro in dessen Il Viaggio a Reims, sowie in Jesi (Ancona) und Treviso und Konzerte mit Alan Curtis beim O Flos Colendae in Florenz.
Seine Aufnahmen beinhalten u.a. Monetas Il conte Policronio, Cestis Le disgrazie d’amore und Händels Ezio.
Zu seinen Zukunftsplänen zählen u.a. Gounods Romeo et Juliette am Teatro Coccia in Novara, Cestis Le disgrazie d’amore am Teatro Verdi in Pisa, Puccinis Il Tabarro am Teatro Comunale in Florenz und eine Aufnahme von Cimarosas Il capriccio drammatico.
Am Theater an der Wien debütierte er 2010 in Händels Giove in Argo.