Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Wiener Akademie

Die Legende von der heiligen Elisabeth

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Martin Haselböck
Elisabeth Annette Dasch
Sophie Magdalena Anna Hofmann
Landgraf Ludwig, Friedrich II. von Hohenstraufen, Ungarischer Magnat, Der Senechal Daniel Schmutzhard
Landgraf Hermann Andreas Wolf
Ensemble Wiener Akademie
Ensemble Wiener Singakademie
  1. 20.04.2011
  2. 19:30

Annette Dasch

Elisabeth

Die deutsche Sopranistin hat sich spätestens seit ihren erfolgreichen Debüts an der Bayerischen Staatsoper (Humperdinck: Die Königskinder), am Teatro alla Scala (Mozart: Don Giovanni), bei den Salzburger Festspielen 2006 (Il Re Pastore), am Teatro del Maggio Musicale Fiorentino (Mendelssohn Bartholdy: Elias) sowie der Opéra national de Paris (Offenbach: Les contes d’Hoffmann) als hoffnungsvolles Talent der neueren Sängergeneration etabliert.

Sie studierte u.a. an der Hochschule für Musik in München und wird auch heute noch von Josef Loibl betreut. Ihre internationale Karriere begann 2000 mit dem Sieg bei Wettbewerben in Barcelona und Genf. Seither singt sie in München, an der Deutschen Staatsoper, Sächsischen Staatsoper, Opéra National de Paris, Théâtre des Champs-Elysées, Théâtre Royal de La Monnaie und am New National Theatre Tokio sowie bei den Salzburger Osterfestspielen, Salzburger Festspielen, Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, bei den Wiener Festwochen und bei der Styriarte Graz.

Zu den wichtigsten Partien zählen derzeit Haydns Armida, Contessa d’Almaviva (Mozart: Le nozze di Figaro), Donna Elvira (Don Giovanni), Fiordiligi (Così fan tutte), Pamina (Die Zauberflöte), Aminta (Il Re pastore), Schumanns Genoveva, Antonia (Offenbach: Les contes d’Hoffmann), Freia (Wagner: Das Rheingold) sowie Gänsemagd (Humperdinck: Die Königskinder). Konzerte und Liederabende führten sie zur Schubertiade Schwarzenberg, zum Folle Journée de Nantes, nach Paris, Berlin, Wien, Monaco, Salzburg, London, Brüssel und Neapel. Sie arbeitet mit Dirigenten wie Seiji Ozawa, Daniel Barenboim, Nikolaus Harnoncourt, Simon Rattle, Marek Janowski, René Jacobs, Ivor Bolton, Bertrand de Billy und Fabio Luisi zusammen.

Annette Dasch war als Armida bei den Salzburger Festspielen 2007 zu erleben. Zu den weiteren Verpflichtungen zählten das Japan-Gastspiel der Deutschen Staatsoper Berlin, Don Giovanni mit Daniel Barenboim in Berlin, Idomeneo an der Bayerischen Staatsoper mit Kent Nagano sowie Schumanns Das Paradies und die Peri mit Nikolaus Harnoncourt beim OsterKlang. Annette Dasch ist Exklusivkünstlerin bei Sony BMG und veröffentlichte 2007 ihr erstes Arienalbum, welches mit dem Echo Klassik 2008 als beste Arieneinspielung ausgezeichnet wurde. Im Sommer 2010 sang sie erstmals Elsa (Wagner: Lohengrin) in Bayreuth. Am Theater an der Wien debütierte sie 2005 in Lucio Silla und sang zuletzt bei der Beethoven-Akademie 2009.