Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Les talens lyriques - Bellerophone

Tragédie en musique in einem Prolog und fünf Akten (1679)
Musik von Jean-Baptiste Lully
Text von Thomas Corneille nach der Theogonie Hesiods

Premiere: Dienstag, 25.01.2011 - 19:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Christophe Rousset
Bellérophon Cyril Auvity
Philonoé Céline Scheen
Stenobée Ingrid Perruche
Amisodar Jean Teitgen
Jobate Evgueniy Alexiev
Argie Jennifer Borghi
La Pythie Robert Getchell
Ensemble Les Talens Lyriques
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
  1. 25.01.2011
  2. 19:00

Robert Getchell

La Pythie

Der Tenor Robert Getchell studierte an der University of Massachusetts/Amherst Französische und Spanische Literatur und entdeckte währenddessen seine Liebe zum Gesang. In Frankreich widmete er sich der Barock-Musik am Centre de Musique Baroque de Versailles und vervollständigte seine Gesangsausbildung mit Margreet Honig in Amsterdam. Dort spezialisierte er sich auf Alte Musik mit Howard Crook.

Der junge Tenor ist ein gesuchter Sänger seines Fachs. Er tritt u.a. mit dem L’Orchestre des Champs-Élysées mit Philippe Herreweghe, Les Talens Lyriques mit Christophe Rousset, Concerto Köln, Les Folies Françoises, La Stagione Frankfurt, The Nederlandse Bachvereniging, Al Ayre Español, Le Concert des Nations mit Jordi Savall und Il Fondamento auf. Er sang u.a. La Furie (Lully: Isis) mit Hugo Reyne, The Chamberlin (Purcell: The Fairy Queen), Eurimaco (Monteverdi: Il ritorno d’Ulisse in patria) und in Le Claires Scylla et Glaucus mit Christophe Rousset. In Amerika ist er regelmäßig an der L’Opéra Lafayette mit Ryan Brown zu Gast und sang dort u.a. Rameaus Hyppolyte et Aricie, Polinice (Sacchini: Oedipe in Colone) und Renaud (Lully: Armide), welche auch bei Naxos veröffentlicht wurde. Des Weiteren gestaltete er u.a. Gomatz und Le Podesta in Mozart Short Cuts, welche von Jérôme Deschamps und Macha Makaïeff kreiert wurde. Engagements führen ihn u.a zu den Festivals in Versailles, Ambronay, Freiburg, Beaune und Utrecht. 2010 singt er in Glucks Armide in New York City, wird er mit Ferrando (Mozart: Così fan Tutte) ans Théâtre des Champs-Élysées unter Jean-Claude Malgoire zurückkehren und absolviert eine Europa-Tournee mit Mozarts Requiem mit Philippe Herreweghe.
Robert Getchell hat zahrleiche CDs eingespielt, u.a. Haydns Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze für Naïve Classique mit der Akademie für Alte Musik Berlin.
Am Theater an der Wien sang er zuletzt 2010 Aquilio (Vivaldi: Farnace).