Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang 2011 Sujet



Premiere: Samstag, 23.04.2011 - 19:30 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Rinaldo Alessandrini
Giuditta Anna Simboli
Nutrice Martin Oro
Oloferne Luca Dordolo
Orchester Concerto Italiano
  1. 23.04.2011
  2. 19:30

Concerto Italiano

Orchester

Die aufschlußreichen Interpretationen von Concerto Italiano haben die heutige Auffassung der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts stark beinflusst. Das Orchester etablierte sich als eines der wichtigsten italienischen Ensembles der heutigen Musiklandschaft.

Beginnend beim Madrigal-Repertoire bis hin zu pulsierenden Aufführungen und Einspielungen von bekannten Meisterwerken der Barockmusik hat Rinaldo Alessandrinis Ensemble für ein modernes Publikum Werke wiederbelebt, die für lange Zeit in Vergessenheit geraten waren. Zum aktuellen Repertoire des Ensembles zählt die geistliche Musik von Händel, Scarlatti, Legrenzi, Vivaldi, Melani, Pergolesi und Stradella, Instrumentalwerke von Bach, Vivaldi, Corelli, Geminiani, Locatelli und Rossini sowie Vokalmusik von Monteverdi, Marenzio, De Wert, Charpentier, Nenna und De Monte.

Die neuesten der umfangreichen Projekte von Concerto Italiano beinhalten die Verspern von Monteverdi, Bachs Brandenburgische Konzerte, Monteverdis L’incoronazione di Poppea als Neuproduktion in Salamanca, sein komplettes sechstes und achtes Madrigalbuch mit Konzerten in Frankreich, Spanien und Italien sowie eine sich über das ganze Jahr erstreckende Tournee mit Monteverdis L’Orfeo in Italien, Belgien und Spanien.

Concerto Italiano ist exklusiv bei der Schallplattenfirma Naïve unter Vertrag. Dort sind u.a. Pergolesis und Scarlattis Stabat Mater, Vivaldis Le quattro stagioni und Alessandro Scarlattis Oratorium Cain ovvero Il primo omicidio erschienen. Die Kritiken und zahlreichen Auszeichnungen, welche diese Aufnahmen erhielten, bestätigen die außergewöhnliche Qualität von Concerto Italiano als eines der faszinierendsten Ensembles, welches die Musikliteratur des 17. und 18. Jahrhunderts interpretiert. Am Theater an der Wien war das Ensemble zuletzt mit Vivaldis Armida al campo d’Egitto zu erleben.