Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Turn SP Illustratione ohne Worte

The Turn of the Screw

Oper in einem Prolog und zwei Akten (1954)
Musik von Benjamin Britten
Libretto von Myfanwy Piper nach der Erzählung von Henry James

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Cornelius Meister
Inszenierung Robert Carsen
Ausstattung Robert Carsen, Luis Carvalho
Licht Robert Carsen, Peter van Praet
Video Finn Ross
Dramaturgie Ian Burton
The Prologue | Peter Quint Nikolai Schukoff
The Governess Sally Matthews
Mrs. Grose Ann Murray
Miss Jessel Jennifer Larmore
Flora Eleanor Burke (14., 17., 21. & 27.9) | Julia Storm (19. & 24.9.)
Miles Teddy Favre-Gilly (14., 17., 21. & 27.9.) | Stefan Leadbeater (19. & 24.9)
Orchester ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Mo Di Mi Do Fr Sa So
September 2011
14 17
19 21 24
27

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Sally Matthews

The Governess

Die aus Southhampton gebürtige Sopranistin studierte mit Cynthia Jolly und Johanna Peters. Sie absolvierte weiters das Opernstudio an der Guildhall School of Music and Drama. Noch während des Studiums erhielt sie 1999 den Kathleen Ferrier Award. Praktische Bühnenerfahrungen erwarb sie sich anschließend im Young Artist Programme am Royal Opera House Covent Garden. Dort debütierte sie 2001 als Nanetta (Verdi: Falstaff) unter Haitink; kurz danach wirkte sie unter Rattle in Wagners Parsifal mit, interpretierte Mozart-Rollen wie Susanna (Le nozze di Figaro), Pamina (Die Zauberflöte) sowie Sifare (Mitridate, Re di Ponto) und übernahm Händels Semele. Bald sang sie in Europa u.a. Pamina an der Staatsoper unter den Linden, als Cavallis La Calisto an der Bayerischen Staatsoper und als Fiordiligi (Cosi fan tutte) an der Nederlandse Opera. Bei den Berliner Philharmonikern debütierte sie mit Orffs Carmina Burana, beim Saito Kinen Festival in Japan sang sie unter Ozawa in Mendelssohns Elias, bei den BBC Proms interpretierte sie mit Norrington Haydns Die Jahreszeiten. Im Bereich der zeitgenössischen Musik ist sie ebenso tätig: Bei den Münchner Opernfestspielen sang sie Alice (Uraufführung von Chins Alice in Wonderland) und sang an der Wigmore Hall eine Uraufführung von Mark-Anthony Turnage. Sally Matthews ist weiters eine gefragte Liedinterpretin, welche sich jüngst mit einem Recital im am Concertgebouw vorstellte. Weitere Auftritte beinhalten u.a. Strawinskis The Rake’s Progress in London. Am Theater an der Wien sang sie zuletzt 2008 die Blanche (Poulenc: Les Dialogues des Carmélites).