Werkeinführungen um 18:45

Florian Lienhart (Nikolka) & Ladislav Elgr (Bes)

Am 21., 24. & 26. November bietet das Theater an der Wien allen BesucherInnen mit einer gültigen Opernkarte eine Werkeinführung in die Uraufführungs-Oper "Gogol" mit der Dramaturgin Dr. Karin Bohnert an.

Datum: 21., 24. & 26.11.
Uhrzeit: 18.45 Uhr
Ort: Pausenfoyer 1. Rang
Dauer: ca. 30 min.




Gogol

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Gogol - Illustration

Gogol

Oper in sieben Szenen und drei Akten (UA)
Musik und Libretto von Lera Auerbach

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Vladimir Fedoseyev
Inszenierung Christine Mielitz
Bühne Johannes Leiacker
Kostüme Kaspar Glarner
Licht Stefan Bolliger
Choreografie Arila Siegert
Dramaturgie Christian Baier
Gogol Martin Winkler
Gogol Otto Katzameier
Bes Ladislav Elgr
Poshlust, Hexe Natalia Ushakova
Tod Stella Grigorian
Nikolka Sebastian Schaffer | Florian Lienhart
Maria, Gogols Mutter, Braut Nr. 1 Tatiana Plotnikova
Priester, Herr Doktor, Vijs Stimme Deyan Vatchkov
Braut Nr. 2, Stimme der Nymphe Anna Gorbachyova
Braut Nr. 3 Iwona Sakowicz
Richter Tim Severloh
Staatsanwalt | Verteidiger Falko Hönisch
Nymphe Maria Peniaz
Nymphe Barbora Kohoutková
Orchester ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Kinderchor Grazer Kapellknaben und Mozart Knabenchor Wien
Mo Di Mi Do Fr Sa So
November 2011
15 18
21 24 26

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Grazer Kapellknaben und Mozart Knabenchor Wien

Kinderchor

Die 2003 gegründeten Grazer Kapellknaben haben sich der Begeisterung für Stimme, Chor und Ensemblesingen verschrieben. Jedes Alter findet seinen geeigneten: einen Vorchor für die Kleinsten, der sich Volks- und Kinderliedern widmet, danach durchlaufen die Knaben Aufbau- und Hauptchor, bis sie sich im Konzertchor professionellen Ansprüchen angemessen zeigen und sogar Solisten für Konzert, Oper und Rundfunk stellen. Für die älteren Knaben jenseits des Stimmbruchs gibt es einen eigenen Männerchor, der eigene Auftritte hat, aber auch den Konzerchor bei Bedarf mit Tenor- und Bassstimmen versorgt.
2006 war das Jahr des Durchbruchs: Mit Mozarts Requiem und Bachs Weihnachtsoratorium sowie an der Grazer Oper in Mozarts Die Zauberflöte und in Brittens A Midsummer Night’s Dream an der Volksoper Wien konnten die Kapellknaben überregional auf sich aufmerksam machen. Solisten und Ensembles traten u.a. an Theatern in Klagenfurt und Baden, am Theater an der Wien, am Raimundtheater sowie am Stefaniensaal, am Wiener Konzerthaus und im Musikverein auf.
Reisen führten die Grazer Kapellknaben nach Griechenland, Ungarn und in die Ukraine, TV- und Radioverpflichtungen (ORF, arte, 3sat und RAI) werden gerne als Herausforderung angenommen. Neben der Klassik gilt das Interesse auch musikalischen Wurzeln wie dem Volkslied.
Die beiden Nikolkas der Produktion Gogol, Sebastian Schaffer und Florian Lienhart, setzen die solistischen Tätigkeiten der Kapellknaben fort und sind als Stimmführer im Konzertchor verlässliche Partner und vorbildliche Kollegen.


Der Mozart Knabenchor Wien ist ein Chor zwischen Tradition und Moderne. Aus Anlass von Wolfgang Amadeus Mozarts 200. Geburtstag 1956 gründete Erich Schwarzbauer die Mozart Sängerknaben. Der heute unter dem Namen Mozart Knabenchor Wien tätige Chor ist eine Einrichtung, die es den Burschen ermöglicht zu Hause zu wohnen und eine Schule ihrer Wahl zu besuchen. Über die Landesgrenzen hinaus werden die Burschen als Botschafter österreichischer Musik geschätzt. Im Repertoire ist der Mozart Knabenchor Wien sowohl der klassischen als auch der zeitgenössischen Musik sehr verbunden. Der Chor arbeitet immer wieder mit bekannten Orchestern, wie den Wiener Philharmonikern sowie u.a. mit Künstlern wie Barbara Hendricks oder Bertrand de Billy zusammen. Neben der Veranstaltung eigener Konzerte wird der Mozart Knabenchor Wien auch gerne von den Opernhäusern und Konzerthäusern in Wien engagiert.