Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Das Ö1 Club-Wochenend-Abo

Orfeo - Illustration

L'Orfeo

Favola in musica (1607)
Musik von Claudio Monteverdi
Libretto von Alessandro Striggio D. J.

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Ivor Bolton
Inszenierung Claus Guth
Ausstattung Christian Schmidt
Videodesign Arian Andiel
Dramaturgie Konrad Kuhn
Licht Olaf Winter
Orfeo John Mark Ainsley
Euridice Mari Eriksmoen
La Musica | Messaggiera | Speranza Katija Dragojevic
Caronte | Plutone Phillip Ens
Proserpina | Ninfa Suzana Ograjenšek
Apollo Mirko Guadagnini
Pastori | Spiriti Cyril Auvity, Jeroen de Vaal, Maciej Idziorek, Jakob Huppmann
Orchester Freiburger Barockorchester
Orchester Monteverdi Continuo Ensemble
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Dezember 2011
14 17
20 22
29 31

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Ivor Bolton

Musikalische Leitung

Ivor BoltonIvor Bolton studierte an der Universität Cambridge, am Royal College of Music und beim National Opera Studio in London. Von 1992 bis 1997 war er Musikdirektor der Glyndebourne Touring Opera, 1994 bis 1996 Chefdirigent des Scottish Chamber Orchestra. Seit Herbst 2004 ist er Chefdirigent des Mozarteum Orchesters Salzburg.
Eine enge Zusammenarbeit verbindet Bolton mit der Bayerischen Staatsoper in München. Für seine Leistungen erhielt er 1998 den Bayerischen Theaterpreis. Weitere Verpflichtungen führten Ivor Bolton u.a. an das Royal Opera House Covent Garden, an die Opéra National de Paris, nach Brüssel, Genf, Bologna, Buenos Aires, Sydney, San Francisco, Florenz, Lissabon und Leipzig. An der Semperoper dirigierte er 2007 Brittens Peter Grimes, beim Glyndebourne Festival Mozarts Don Giovanni und Le nozze di Figaro sowie Brittens Owen Wingrave als auch Glucks Iphigénie en Aulide.
Mit dem Mozarteum Orchester Salzburg tritt er seit 2000 bei den Salzburger Festspielen auf, u.a. mit Haydns Armida, Albert Herring sowie Strauss’ Ariadne auf Naxos im Haus für Mozart.
Auch im Konzertbereich ist er renommiert. Er dirigierte u.a. das London Symphony Orchestra, das BBC Symphony, das Concertgebouw Orkest, die London Mozart Players, das Tonhalle-Orchester, das Houston Symphony Orchestra und das Orchestre Symphonique de Montréal. Bei den Pfingstfestspielen Salzburg trat er u.a. 2005 mit Händels Solomon und Messiah in der Mozart-Fassung auf. 2007/2008 interpretierte er Berlioz’ L’enfance du Christ im Haus für Mozart.
Für Teldec hat Bolton die Gesamtaufnahme von Bachs Cembalo-Konzerten, Purcells Dido and Aeneas sowie mehrere CDs mit Barockmusik aufgenommen. Mit dem Mozarteum Orchester Salzburg spielte Bolton u.a. Werke Mozarts und Bruckners bei OehmsClassics ein.