Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Il Testamento di Catone

Catone in Utica

Dramma per musica in drei Akten (1737)

Musik von Antonio Vivaldi
Libretto von Pietro Metastasio

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Federico Maria Sardelli
Catone Magnus Staveland
Marzia Sonia Prina
Emilia Loriana Castellano
Cesare Paolo Lopez
Arbace Nicki Kennedy
Fulvio Antonio Giovannini
Orchester Modo Antiquo
Aufführungsmaterial Bernardo Ticci
  1. 16.12.2011
  2. 19:00

Sonia Prina

Marzia

Sonia PrinaSonia Prina studierte Trompete und Gesang am Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand und wurde 1994 Mitglied an der Akademie für junge Sänger am Teatro alla Scala. Ab 1997 trat sie in Opern auf, wobei ihr spezielles Interesse dem Barock gilt. Zu ihren wichtigsten Partien zählen u.a. Händels Rinaldo am Teatro alla Scala, Cornelia (Giulio Cesare) unter Ivor Bolton an der Bayerischen Staatsoper, Mozarts Ascanio in Alba bei den Salzburger Festspielen. Ihre besondere Vorliebe für Händel zeigt sich u.a. in den Titelrollen von Giulio Cesare in Lille unter Emmanuelle Haïm, Orlando in Ravenna, Amadigi di Gaula am Teatro San Carlo und Lucio Cornelio Silla in Rom unter Fabio Biondi. Weiters sang sie Bradamante (Alcina) an der Opéra National de Paris, Polinesso (Ariodante) am Gran Teatro del Liceu unter Harry Bicket und Bertarido (Rodelinda) im Wiener Konzerthaus unter Alan Curtis. Unter Jordi Savall sang sie u.a. Vivaldis Farnace in Madrid. Zu ihren Rollen des Belcantofaches zählen u.a. Rosina (Il barbiere di Siviglia) am Teatro alla Scala oder Smeton (Anna Bolena).
Konzerte führten sie mit der Accademia Bizantina oder dem Ensemble Matheus durch Europa, Südamerika und Japan. Ihre Einspielungen umfassen u.a. Vivaldis L’Olimpiade bei Naïve, Monteverdis L’Orfeo bei EMI/Virgin, Händels Lotario bei BMG, Rodelinda für Deutsche Grammophon sowie ihr neues Soloalbum Vivaldi Arie Ritrovate. DVDs beinhalten u.a. Mozarts Ascanio in Alba aus Salzburg und Rossinis La pietra di paragone aus Paris.
Zukünftige Engagements sind u.a. Monteverdis L’Orfeo unter William Christie in Madrid, Polinesso an der San Francisco Opera, Händels Orlando in Sidney und Lille, Tamerlano in München, Rinaldo in Glyndebourne und Ratmir (Ruslan und Lyudmila) am Bolschoi Theater. Im Theater an der Wien war sie zuletzt als Vivaldis Farnace zu hören.