Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Il Testamento di Catone

Catone in Utica

Dramma per musica in drei Akten (1737)

Musik von Antonio Vivaldi
Libretto von Pietro Metastasio

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Federico Maria Sardelli
Catone Magnus Staveland
Marzia Sonia Prina
Emilia Loriana Castellano
Cesare Paolo Lopez
Arbace Nicki Kennedy
Fulvio Antonio Giovannini
Orchester Modo Antiquo
Aufführungsmaterial Bernardo Ticci
  1. 16.12.2011
  2. 19:00

Paolo Lopez

Cesare

Der junge Australische Countertenor studierte Gesang bei Andrew Dalton am Sydney Conservatorium of Music sowie mit James Bowman, David Harper und Graham Pushee.
2004 debütierte er in Europa beim Festival d’Aix-en-Provence in Purcells Dido and Aeneas. Kurz darauf folgte das Debüt mit dem Scottish Chamber Orchestra unter
Haïm und Händels Fernando mit Il Complesso Barocco unter Curtis beim Spoleto Festival.
Seine Opernrollen beinhalten u.a. Bertarido (Händel: Rodelinda) unter Curtis am Teatro Arriaga in Bilbao und Trinculo (Adès: The tempest) an der Santa Fe Opera unter Gilbert. Weitere seiner Rollen beinhalten u.a. Händels Giulio Cesare in Egitto an der Norske Opera unter Alessandrini und am Teatro de la Maestranza de Sevilla, Monteverdis L’Orfeo und Marien-Vesper an der Deutschen Staatsoper Berlin unter Jacobs und Athamas (Händel: Semele) am Théâtre royal de la Monnaie unter Rousset. Er sang u.a. Giulio Cesare und Nerone (Monteverdi: L’incoronazione di Poppea) an der Victorian Opera in Australien. Er hat u.a. mit Herheim, Kosky und Loy gearbeitet. Er ist mit den Berliner Philharmonikern und Rattle in Carmina Burana, als Händels Solomon mit Jacobs und dem Orchestra of the Age of Enlightenment aufgetreten. Seine Debüt-CD war Purcells Music For Queen Mary mit der Academy of Ancient Music und dem Choir of King’s College Copenhagen.
Seine Zukunftspläne beinhalten u.a. Händels Messiah mit den Bamberger Symphoniker und Bachs Matthäus-Passion mit dem Orchestra Sinfonica di Milano sowie Messiah mit dem
Orquesta y Coro de la Comunidad de Madrid unter Biondi und Schnittkes Faust Cantata mit dem BBC Symphony Orchestra unter Vassily. Am Theater an der Wien debütierte er 2007 in Monteverdis L’Orfeo und als Nireno (Giulio Cesare in Egitto) unter Jacobs.