Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Il giustino

Il Giustino

Dramma per musica in drei Akten (1724)

Musik von Antonio Vivaldi (1678-1741)
Libretti von Niccolò Beregani und Pietro Pariati

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Stefano Molardi
Konzertmeister Jonathan Guyonnet
Anastasio Ileana Mateescu
Arianna Maria Grazia Schiavo
Giustino Marina De Liso
Leocasta Sabina Puértolas
Vitaliano Ed Lyon
Andronico Varduhi Abrahamyan
Amanzio | La Fortuna Lucia Cirillo
Polidarte |Voce di Vitaliano Seniore Vincent Lesage
Orchester I Virtuosi delle Muse
Aufführungsmaterial Bernardo Ticci
  1. 21.02.2012
  2. 19:00

Maria Grazia Schiavo

Arianna

Maria Grazia Schiavo wurde in Neapel geboren und arbeitet mit auf Alte Musik spezialisierten Ensembles wie La Cappella dei Turchini, Europa Galante sowie Academia Bizantina zusammen und trat mit diesen u.a. in Paris, Auditorio di Santa Cecilia in Rom sowie im Wiener Konzerthaus auf. Sie debütierte als Zerlina (Mozart: Don Giovanni) am Palau de las Arts in Valencia unter Lorin Maazel in der Regie von Jonathan Miller, sang als Spezialistin für Musik des 18. Jahrhunderts der Neapolitanischen Schule die Dircea (Jommelli: Demofoonte) bei den Salzburger Festspielen, in Paris und in Ravenna unter Riccardo Muti, Selene (Piccini: La Didone abbandonata), Guacosinga (De Majo: Motezuma) sowie Rosmira (Vinci: Partenope). Weiters gestaltete sie Euridice, La Musica und Proserpina (Monteverdi: L’Orfeo) am Teatro Real unter William Christie, Venere (Cavalli: La Didone) in Venedig sowie Floralba (Cavalli: Statira) am Teatro San Carlo in Neapel. Im Bereich der geistlichen Musik hat sie u.a. Mozarts La Betulia liberata; Paisiellos Messa per l’incoronazione di Napoleone in Frankreich und Pergolesis Stabat Mater unter Ottavio Dantone gesungen.
Einspielungen umfassen u.a. Paisiellos Pulcinella vendicato, Cavallis La Statira und Provenzales Coralità e Divotione (Naïve), Pergolesis Stabat Mater mit Stéphanie D’Oustrac und Antonio Florio (Eloquentia) sowie Händels Le cantate Italiane (Glossa) mit La Risonanza und einem Programm der venezianischen Ospedali mit Vocal Concert Dresden.
Jüngst sang sie Almirena (Händel: Rinaldo) u.a. am Théâtre des Champs-Élysées und Anaï (Rossini: Moïse e Pharaon) unter Riccardo Muti in Rom.
Ihre Zukunftspläne beinhalten u.a. Konstanze (Mozart: Die Entführung aus dem Serail) in Rom und Donizettis Lucia di Lammermoor in Turin.
Am Theater an der Wien debütierte sie 2008 als Dalinda (Händel: Ariodante) unter Christophe Rousset und sang zuletzt Berenice (Vivaldi: Farnace) 2010.