Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Il giustino

Il Giustino

Dramma per musica in drei Akten (1724)

Musik von Antonio Vivaldi (1678-1741)
Libretti von Niccolò Beregani und Pietro Pariati

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Stefano Molardi
Konzertmeister Jonathan Guyonnet
Anastasio Ileana Mateescu
Arianna Maria Grazia Schiavo
Giustino Marina De Liso
Leocasta Sabina Puértolas
Vitaliano Ed Lyon
Andronico Varduhi Abrahamyan
Amanzio | La Fortuna Lucia Cirillo
Polidarte |Voce di Vitaliano Seniore Vincent Lesage
Orchester I Virtuosi delle Muse
Aufführungsmaterial Bernardo Ticci
  1. 21.02.2012
  2. 19:00

Marina De Liso

Giustino

Die Mezzosopranistin Marina De Liso studierte in Rovigo und Mailand, wo sie sich auf Alte Musik mit Claudine Ansermet spezialisierte. 2001 gewann sie den Toti Dal Monte- Wettbewerb sowie 2002 den As.Li.Co.-Wettbewerb in Mailand.
Im selben Jahr debütierte sie als Mrs. Quickly (Verdi: Falstaff) in Italien, sang Alcina (Vivaldi: Orlando furioso), Isabella (Rossini: L’italiana in Algeri) am Teatro alla Scala, Ragonde (Le comte Ory) beim Rossini Opera Festival in Pesaro und Flaminia (Gluck: L’innocenza giustificata) in Köln, welche auch bei Harmonia Mundi veröffentlicht wurde.
Darüber hinaus sang sie viele Händel-Rollen wie Arsace (Partenope) in Ferrara und Modena unter Ottavio Dantone, Rosimonda (Faramondo) unter Diego Fasolis auf einer Europa- Tournee, die auch für EMI eingespielt wurde, Cornelia (Giulio Cesare in Egitto) in Genua sowie Andronico (Tamerlano) unter Emmanuelle Haïm in Paris. Weiters gestaltete sie Asteria (Vivaldi: Bajazet) unter Fabio Biondi auf einer Tournee durch Europa und Japan, Speranza (Monteverdi: L’Orfeo) am Théâtre du Châtelet, Ecuba (Cavalli: La Didone) am Teatro La Fenice, Medoro (Händel: Orlando) in Frankreich, Tamiri (Vivaldi: Farnace) unter Jordi Savall in Paris, Vitellia (Tito Manlio) in London unter Ottavio Dantone sowie Oloferne (Juditha triumphans) in Spanien.
Jüngst sang Marina De Liso sehr erfolgreich Cavallis La Didone am Teatro alla Scala. Derzeitige Auftritte und Zukunftspläne beinhalten u. a. Medoro mit Al Ayre Español, Ferrandinis Il pianto di Maria unter Ottavio Dantone in Venedig, Pergolesis Il prigionier superbo unter Andrea Marcon und Adriano in Siria beim Pergolesi Festival in Jesi. Am Theater an der Wien trat sie zuletzt 2009 in Vivaldis Armida al campo d’Egitto auf.