Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Il giustino

Il Giustino

Dramma per musica in drei Akten (1724)

Musik von Antonio Vivaldi (1678-1741)
Libretti von Niccolò Beregani und Pietro Pariati

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Stefano Molardi
Konzertmeister Jonathan Guyonnet
Anastasio Ileana Mateescu
Arianna Maria Grazia Schiavo
Giustino Marina De Liso
Leocasta Sabina Puértolas
Vitaliano Ed Lyon
Andronico Varduhi Abrahamyan
Amanzio | La Fortuna Lucia Cirillo
Polidarte |Voce di Vitaliano Seniore Vincent Lesage
Orchester I Virtuosi delle Muse
Aufführungsmaterial Bernardo Ticci
  1. 21.02.2012
  2. 19:00

Lucia Cirillo

Amanzio | La Fortuna

Die römische Sopranistin absolvierte ihr Gesangstudium an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia. Ihr Opernrepertoire reicht von Monteverdis Ottavia (L’incoronazione di Poppea) und Händels Cleopatra (Giulio Cesare in Egitto) über Mozarts Elettra (Idomeneo, Re di Creta), Susanna (Le Nozze di Figaro), Tamiri und Aminta (Il Re Pastore), Servilia (La Clemenza di Tito), Donna Anna (Don Giovanni) bis hin zu Donizettis Norina (Don Pasquale) und Puccinis Musetta (La Bohème).
Sie ist an den Opernhäusern von Amsterdam, Antwerpen, Bordeaux, Brüssel, Lausanne, Luxembourg, Madrid, Montpellier, Paris, Salamanca, Toulouse, Wien und bei Festivals wie Ambronay, Beaune, Eisenstadt, Innsbruck, Montpellier und Potsdam aufgetreten.
Sie arbeitet u.a. mit Allessandrini, Dantone, Fischer, de Marchi, Marcon, Niquet, Pierlot, Rohrer, Rousset, Loy und Abbado.
2008/09 konzertierte sie u.a. beim Festival RheinVokal mit Christoph Poppen und bei den Brühler Schlosskonzerten mit Andreas Spering, war am Grand Théâtre de Genève und am Théâtre de la Monnaie in Brüssel (Clorinda in Rossinis La Cenerentola) mit Minkowski, in Montpellier (Donna Anna) sowie bei den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci (Sandrina in Haydns I’infedelta delusa) zu erleben. 2009/10 gastiert sie bei den Innsbrucker Festwochen (L’isola disabitata) mit De Marchi, am Teatro alla Scala (Proserpina in Monteverdis L’Orfeo) mit Alessandrini und am Grand Théâtre la Genéve (Zerlina in Don Giovanni).
Jüngst sang sie bei den Innsbrucker Festwochen 2010 mit de Marchi (Pergolesi: L’Olimpiade) und 2011 am Teatro alla Scala (Monteverdis Il ritorno d’Ulisse in patria mit Alessandrini) und unternahm Tourneen mit I Virtuosi delle Muse (u.a. bei den Schwetzinger Festspielen) und mit Concerto Italiano.
Ihre Diskograpie beinhaltet u.a. Salieris La Grotta di Trofonio mit Rousset; Il Re Pastore, La Clemenza di Tito und Idomeneo mit Fischer; ein Solo-Album mit Bonizzoni; Tolomeo mit Curtis für Decca und Vivaldis Armida mit Alessandrini.
Am Theater an der Wien sang sie zuletzt 2009 in Vivaldis Armida al campo d’Egitto und in Pergolesis L’Olimpiade.