Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Telemaco - Illustration

Telemaco

Dramma per musica in zwei Akten (1765)

Musik von Christoph Willibald Gluck
Libretto von Marco Coltellini

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung René Jacobs
Inszenierung Torsten Fischer
Ausstattung Vasilis Triantafillopoulos, Herbert Schäfer
Licht Diego Leetz
Dramaturgie Herbert Schäfer
Ulisse Rainer Trost
Telemaco Bejun Mehta
Merione Anett Fritsch
Asteria Valentina Farcas
Circe Alexandrina Pendatchanska
Penelope Anna Franziska Srna
Orchester Akademie für Alte Musik Berlin
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Februar 2012     
19
22 24
27 29

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Valentina Farcas

Asteria

Valentina FarcasDie aus Rumänien stammende Sängerin Valentina Farcas studierte zunächst Klavier an der Musikakademie von Bukarest. Anschließend nahm sie ihr Gesangstudium auf, welche sie mit Auszeichnung an der Folkwang Hochschule Essen abschloss.
Sie ist Preisträgerin verschiedener internationaler Gesangswettbewerbe und gab bereits 2006 ihr Debüt bei den Salzburger Festspielen wo sie mit Blonde in Die Entführung aus dem Serail einen Sensationserfolg feierte. Die Produktion ist bei DECCA auf DVD erschienen.

Sie arbeitete bereits mit Dirigenten wie Jeffrey Tate, Bertrand de Billy, Gerd Albrecht, Bruno Bartoletti, Kiril Petrenko, Thomas Hengelbrock und Riccardo Muti.

Ihr Repertoire umfasst zahlreiche Partien, welche sie mit großem Erfolg auf vielen internationalen Bühnen interpretieren konnte, so z. B. Zerbinetta, Gilda, Adele, Musetta, Susanna, Liù (Turandot) Giulietta (I Capuleti e i Montecchi) oder Adina in L’elisir d’Amore. Während ihrer Zeit als Ensemblemitglied der Komischen Oper Berlin sang sie eine große Anzahl von Hauptpartien, wie z.B. Gilda (Rigoletto) unter Maestro Kiril Petrenko, Die Königin von Schemacha (Der goldne Hahn von Rimski-Kosakow), Pamina, Blonde, Sophie (Rosenkavalier) und Hermione in Händels Oreste unter Thomas Hengelbrock. Diese Händel-Produktion wurde von der Zeitschrift Opernwelt zur Produktion des Jahres 2006 gewählt und kurz darauf in ARTE ausgestrahlt.

Neben ihren Opernengagements ist Valentina Farcas auch im Konzertbereich äußerst erfolgreich tätig. Ihre Aufnahme von Mozarts c-moll-Messe ist als CD bei Brilliant Classics erschienen. Im April 2011 sang Sie unter der Leitung von Fabio Luisi Mendelssohns Sommernachtstraum beim Wiener Musikverein.

Aktuelle und zukünftige Engagements umfassen u.a. Die Zauberflöte (Pamina) in Oviedo, Glucks Telemaco am Theater an der Wien, Lucia di Lammermoor in Florida und Sophie im Rosenkavalier unter Christian Thielemann in Dresden. Als Konzertsängerin wird Valentina Farcas in Paris mit Kurt Masur und in Turin mit Christopher Hogwood zu erleben sein.