Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Telemaco - Illustration

Telemaco

Dramma per musica in zwei Akten (1765)

Musik von Christoph Willibald Gluck
Libretto von Marco Coltellini

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung René Jacobs
Inszenierung Torsten Fischer
Ausstattung Vasilis Triantafillopoulos, Herbert Schäfer
Licht Diego Leetz
Dramaturgie Herbert Schäfer
Ulisse Rainer Trost
Telemaco Bejun Mehta
Merione Anett Fritsch
Asteria Valentina Farcas
Circe Alexandrina Pendatchanska
Penelope Anna Franziska Srna
Orchester Akademie für Alte Musik Berlin
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Februar 2012     
19
22 24
27 29

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Anna Franziska Srna

Penelope

Anna Franziska SrnaDie Österreicherin studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und war in Wien in vielen Hauptrollen am Volkstheater zu sehen, u.a. als Marie (Büchner: Woyzeck), für die sie den Nestroy-Preis erhielt und als Geliebte in der deutschsprachigen Erstaufführung von Das Blut, für die ihr der Karl-Skraup-Preis verliehen wurde, außerdem spielte sie oft am Theater an der Josefstadt und bei den Festspielen in Reichenau. Mit Allahyari drehte sie Rocco und war im TV u. a. in Das jüngste Gericht zu sehen. An der Semperoper trat sie u.a. in Strauss’ Die Liebe der Danae (Regie: Günter Krämer) sowie bei der RuhrTriennale in Genazinos Courasche oder Gott lass nach, in Bad Hersfeld als Gretchen & Helena (Goethe: Faust 1 & 2), als Schillers Die Jungfrau von Orléans, für welche sie den Großen Hersfeld-Preis bekam und in Homers Odyssee in der Regie von Torsten Fischer, auf. Am Renaissance-Theater Berlin spielt sie zur Zeit Kaufmanns 33 Variationen. Am Theater an der Wien spielte sie zuletzt in Glucks Iphigénie en Tauride.