Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Les contes d'Hoffmann

Les contes d'Hoffmann

Opéra-fantastique in fünf Akten (1881)
Musik von Jacques Offenbach

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Riccardo Frizza
Inszenierung William Friedkin
Bühne Michael Curry
Kostüme Herbert Murauer
Licht Mark Jonathan
Visual Technology Davide Broccoli
Hoffmann Kurt Streit
Olympia Mari Eriksmoen
Antonia Juanita Lascarro
Giulietta Angel Blue
Stella Magdalena Anna Hofmann
La Muse | Nicklausse Roxana Constantinescu
Lindorf | Coppélius | Le docteur Miracle | Le capitaine Dapertutto Aris Argiris
Andrés | Cochenille | Frantz | Pitichinaccio Andreas Conrad
Spalanzani Oliver Ringelhahn
Schlémil | Hermann Martijn Cornet
Luther | Crespel Pavel Kudinov
Le mere d´Antonia Ann-Beth Solvang
Nathanael Julien Behr
Wilhelm Maciej Idziorek
Orchester Wiener Symphoniker
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
März 2012     
19 23 25
27 29

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Ann-Beth Solvang

Le mere d´Antonia

Ann-Beth SolvangDie norwegische Mezzosopranistin war nach ihrem Studium am Rogaland Conservatory of Music in Stavanger und an der State Academy of Operatic Art in Oslo zwei Jahre im Opernstudio der Staatsoper Hamburg, deren Ensemble sie von 2008-11 angehörte. Zuletzt sang sie dort sehr erfolgreich Silla (Pfitzner: Palestrina) sowie Flavia (Telemann: Flavius Bertaridus). Gastspiele führten sie u.a. zu den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, zum La Cetra Barockorchester Basel, an die Opera Vest in Bergen, die Bayerische Staatsoper, die Oper Zürich, nach Turin und zuletzt 2012 an das Théâtre du Châtelet (Strasnoy: Le Bal, Six Songs for the unquiet traveller, Mahler: Das Lied von der Erde). Im Mai 2012 debütiert sie an der Norwegischen Nationaloper Oslo. Am Theater an der Wien debütierte sie 2011 mit Pergolesis L’Olimpiade. 2012/13 wird sie für weitere Produktionen an dieses Haus zurückkehren.