Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Svatební Kosile

Svatební Košile (Die Geisterbraut )

Dramatische Kantate (1885)

Musik von Antonín Dvořák
Text nach der Dichtung von Karel Jaromir Erben

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Tomáš Netopil
Das Mädchen Maria Porubcinova
Der Tote Ladislav Elgr
Der Erzähler Ivan Kusnjer
Orchester Prager Philharmonie
Chor Prager Philharmonischer Chor
  1. 27.04.2012
  2. 19:00

Ivan Kusnjer

Der Erzähler

Der tschechische Bariton wurde 1951 geboren und ist ein vielbeschäftiger Sänger. Sein breites Repertoire beinhaltet u.a. den Förster (Janáček: Das schlaue Füchslein), welchen er am Teatro Real Madrid, Gran Teatro La Fenice und am Teatro Sao Carlo in Lissabon gesungen hat. Er ist weiters international u.a. an der Carnegie Hall, am Teatro alla Scala, am Gran Teatro la Fenice, an der Wiener Staatsoper, an der Opéra Comique in Paris, am Théâtre royal de la Monnaie, an der Staatsoper Unter den Linden, an der Royal Albert Hall in London und an der Santory Hall in Tokio aufgetreten. In seine internationale Karriere ist er bislang u.a. in Rossinis Il barbiere di Siviglia, Donizettis Lucia di Lammermoor, Puccinis La Bohème, Tschaikowskis Eugen Onegin sowie Pique Dame, in Leoncavallos I Pagliacci und in Strauss’ Die schweigsame Frau aufgetreten. Seine Affinität zu zeitgenössischer Musik zweigt sich anhand seiner Interpretationen der Werke von Zemlinsky, Brod, Martinů, Krása, Eben, Maxwell Davies, Ferrero und Mihalovici.
Sein breites Repertoire reicht von Verdi über die tschechischen Komponisten Martinů, Janáček, Smetana und Dvořák bis hin zu Mahler.
Er ist auf über 30 Einspielungen gut dokumentiert, u.a. für Labels wie Decca, Chandos, Orfeo, Supraphon und Panton mit Dirigenten wie Mackerras und Albrecht. Jüngst nahm er Janáčeks Die Ausflüge des Herrn Broucek mit dem BBC Symphony Orchestra unter Jiří Bělohlávek an der Barbican Hall in London auf. Er hat Orffs Carmina Burana neben über 200 Aufführungen fünfmal aufgenommen.
1994 erhielt er den Thalia Preis für seine Interpretation in Leoncavallos I Pagliacci, 1998 für seine Interpretation von Davies’ Eight Songs for a Mad King sowie 2001 für seine Interpration in Smetanas Die Teufelswand. Im selben Jahr erhielt er den European Gustav Mahler Prize.