Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Svatební Kosile

Svatební Košile (Die Geisterbraut )

Dramatische Kantate (1885)

Musik von Antonín Dvořák
Text nach der Dichtung von Karel Jaromir Erben

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Tomáš Netopil
Das Mädchen Maria Porubcinova
Der Tote Ladislav Elgr
Der Erzähler Ivan Kusnjer
Orchester Prager Philharmonie
Chor Prager Philharmonischer Chor
  1. 27.04.2012
  2. 19:00

Tomáš Netopil

Musikalische Leitung

Nach seinen erfolgreichen Debüts bei den Berliner Philharmonikern und beim Philharmonia Orchestra London im Herbst 2010 wird Tomas Netopil diese Saison erstmals das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks München und das Gewandhausorchester Leipzig dirigieren. Außerdem folgt er Wiedereinladungen des Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, der Tschechischen Philharmonie und der Philharmonie Essen und dirigiert Konzerte in Stuttgart, Cagliari, Tampere und Graz.

An der Sächsischen Staatsoper Dresden, mit der ihn seit 2008 eine enge Zusammenarbeit verbindet, dirigiert er die Neuproduktion von Mozarts La clemenza di Tito und die Wiederaufnahme von Dvořáks Rusalka. Am Nationaltheater Prag, dem er seit 2009 als Musik-direktor vorsteht, leitet er die Neuproduktion von Dvořáks Jakobiner. Mit Wagners Der fliegende Holländer debütiert er im Frühjahr 2012 am New National Theatre Tokio.

In den Vorsaisonen dirigierte Tomas Netopil Neuproduktionen an der Opéra National de Paris (Janáček: Katja Kabanova), am Palau de les Arts Reina Sofia Valencia (Smetana: Die verkaufte Braut) und am Teatro Regio Torino (Mozart: Idomeneo). Er gastierte an der Bayerischen Staatsoper München, bei den Salzburger Festspielen, an der Deutschen Oper Berlin, am Teatro Carlo Felice Genova, Teatro San Carlo di Napoli, Teatro Regio Torino, Teatro Comunale Bologna und am Teatro La Fenice Venezia.

Tomas Netopil dirigierte Konzerte mit: Israel Philharmonic Orchestra, NHK Symphony Orchestra Tokyo, London Philharmonic Orchestra, Orchestre de la Suisse Romande Genève, Tonhalle Orchester Zürich, Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino, Orchestra Nazionale della RAI, Staatskapelle Dresden, Filarmonica della Scala, Accademia Santa Cecilia Roma, Filarmonica Toscanini Parma, Oslo Philharmonie, Königliche Stockholm Philharmonie, Königliche Philharmonie Flandern, Orchestre National de Lille, Orchestre National du Capitole Toulouse, Orchestre National de Montpellier, Luzerner Sinfonie Orchester, Prague Radio Symphony Orchestra, Prague Symphony Orchestra, BBC Philharmonic Orchestra, Frankfurter Museumsorchester, Staatsorchester Stuttgart, MDR Sinfonieorchester Leipzig, Sydney Symphony Orchestra, Staatskapelle Weimar sowie am Teatro Sao Carlos Lisboa und Teatro Lirico Cagliari.

Tomas Netopil studierte Violine und Dirigieren in seiner Heimat Tschechien sowie am Royal College of Music in Stockholm, u.a. bei Jorma Panula. 2002 gewann er den 1. Sir Georg Solti Dirigenten-Wettbewerb in der Alten Oper Frankfurt.