DIE NEUEN ABOS für 2015/16 sind da!
Nähere Informationen

Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Philippe Jordan

Christus am Ölberge

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Philippe Jordan
Jesus Johan Botha
Petrus Gerald Finley
Seraph Camilla Nylund
Orchester Wiener Philharmoniker
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
März 2012     
31

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Philippe Jordan

Musikalische Leitung

Philippe JordanAls Musikdirektor der Opéra national de Paris und Chefdirigent der Wiener Symphoniker zählt Philippe Jordan zu den etabliertesten Dirigenten seiner Generation. Seine Karriere als Kapellmeister begann in der Saison 1994/1995 am Theater Ulm. Von 1998 bis 2001 war er Assistent von Daniel Barenboim und Kapellmeister an der Staatsoper Berlin, von 2001 bis 2004 Chefdirigent der Oper Graz und des Grazer Philharmonischen Orchesters und von 2006 bis 2010 Principal Guest Conductor an der Staatsoper Berlin. Seither dirigierte er an den wichtigsten internationalen Opernhäusern und Festivals, wie der Semperoper in Dresden, dem Royal Opera House Covent Garden, dem Opernhaus Zürich, der Wiener Staatsoper, der Metropolitan Opera New York, dem Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, dem Teatro alla Scala in Mailand, der Bayerischen Staatsoper München, bei den Bayreuther Festspielen, dem Glyndebourne Festival, den Salzburger Festspielen und dem Festival d’Aix-en-Provence.

In der Saison 2014/2015 widmet sich Philippe Jordan mit den Wiener Symphonikern u.a. einer Gesamtaufführung der Symphonien von Schubert, zeitgenössischen Kompositionen und den großen Oratorien von Bach. An der Pariser Oper leitet er die Neuproduktionen von Mozarts Die Entführung aus dem Serail und von Chaussons Le Roi Arthus. An der Bayerischen Staatsoper München wird er mit einer Neuproduktion von R. Straussʼ Arabella und einer Wiederaufnahme von Wagners Tristan und Isolde zu erleben sein.

Im September 2014 brachte Jordan eine CD-Aufnahme von Tschaikowskis Pathétique mit den Wiener Symphonikern heraus. Für Aufnahmen von Debussys Pelléas et Mélisande, von Verdis Requiem und von Auszügen aus Wagners Der Ring des Nibelungen mit dem Orchester der Pariser Oper wurde er 2013 vom Magazin „Classica“ als „Artiste de l’année“ ausgezeichnet.