Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Giulio Cesare

Dramma per musica in drei Akten (1724)

Musik Georg Friedrich Händel
Libretto von Niccolò Francesco Haym

Premiere: Mittwoch, 23.11.2011 - 19:00 Uhr

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Alan Curtis
Giulio Cesare Marie-Nicole Lemieux
Cleopatra Karina Gauvin
Tolomeo Filippo Mineccia
Cornelia Romina Basso
Sesto Emöke Baráth
Achilla Johannes Weisser
Meraspe Gianluca Buratto
Nireno Milena Storti
Orchester Il complesso barocco
  1. 23.11.2011
  2. 19:00

Gianluca Buratto

Meraspe

Gianluca Buratto studierte zunächst Saxophon und Klarinette, ehe er ein Gesangsstudium am Musik-Konservatorium Giuseppe Verdi in Mailand absolvierte. Er gewann den Internationalen Gesangswettbewerb Ferruccio Tagliavini und den Rotary Preis für Vokale Kammermusik in Mailand. Er tritt regelmäßig mit dem Claudio Monteverdi Chor Crema unter Bruno Gini auf, der sich dem polyphonen Repertoire des 17. und 18. Jahrhunderts widmet und Werke von Bach, Buxtehude, Campion, Cornelius, Haydn, Rossi, etc. aufführt.

Sein Operndebüt erfolgte 2009 mit der Uraufführung (UA) von Solbiatis Il carro e i canti am Teatro Verdi in Triest, es folgten u.a. Strawinskis Pulcinella, Cestis Le disgrazie d'amore, Donizettis Maria Stuarda, Mercadantes Virginia und Puccinis La bohème beim Wexford Opera Festival, Ambrosinis Il Killer di parole (UA), La bohème und Verdis Rigoletto am Teatro La Fenice in Venedig, Macbeth unter Riccardo Muti bei den Salzburger Festspielen, am Teatro alla Scala in Mailand sowie in Rom und Chicago, I due Foscari in Valencia, Mozarts Le nozze di Figaro in Barcelona sowie Händels Giulio Cesare in Egitto mit Il complesso barocco (auch als CD). Er trat mit dem Bach Consort Wien unter Rubén Dubrovsky im Musikverein Wien und beim Psalmfestival in Graz auf; führte u.a. Bachs h-Moll Messe mit Jordi Savall in Madrid und Barcelona auf, Mozarts und Jommellis La betulia liberata mit Riccardo Muti in Salzburg und Ravenna sowie Mozarts c-Moll Messe an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom unter Kent Nagano.

In Zukunft stehen Rotas Il cappello di paglia di Firenze in Florenz auf dem Programm sowie Monteverdis L’Orfeo in Nancy unter Christophe Rousset, Monteverdis Il ritorno d'Ulisse in patria in Zürich sowie Händels Admeto, re di Tessaglia in Krakau und im Theater an der Wien, wo er zuletzt in Giulio Cesare in Egitto zu hören war.