Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Zum YouTube-Channel
Link YouTube

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Les contes d'Hoffmann

Les contes d'Hoffmann

Opéra-fantastique in fünf Akten (1881)
Musik von Jacques Offenbach
Libretto von Jules Barbier nach dem Schauspiel von Jules Barbier und Michel Carré
Herausgegeben von Michael Kaye und Jean-Christophe Keck

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Riccardo Frizza
Inszenierung William Friedkin
Bühne Michael Curry
Kostüme Herbert Murauer
Licht Mark Jonathan
Hoffmann Kurt Streit
Olympia Mari Eriksmoen
Antonia Juanita Lascarro
Giulietta Angel Blue
Stella Magdalena Anna Hofmann
La Muse | Nicklausse Roxana Constantinescu
Lindorf | Coppélius | Le docteur Miracle | Le capitaine Dapertutto Aris Argiris
Andrés | Cochenille | Frantz | Pitichinaccio Andreas Conrad
Spalanzani Oliver Ringelhahn
Schlémil | Hermann Martijn Cornet
Luther | Crespel Pavel Kudinov
Le mere d´Antonia Ann-Beth Solvang
Nathanael Julien Behr
Wilhelm Maciej Idziorek
Orchester Wiener Symphoniker
Chor Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
  1. 02.04.2012
  2. 19:00

Julien Behr

Nathanael

Julien BehrDer in Lyon geborene Tenor wurde 2009 von ADAMI zur Sänger-Entdeckung des Jahres gekürt. 2010 schloss er sein Gesangsstudium am Conservatoire National Supérieur de Musique in Lyon ab. 2009 feierte er als Orphée (Offenbach: Orphée aux Enfers) sein Debüt beim Festival d’Aix-en-Provence. 2009/10 trat er mit Les Musiciens du Louvre und Marc Minkowski beim Musikfest Bremen und bei der Mozartwoche in Salzburg auf. Weiters sang er Webers Abu Hassan in Besançon und Ferrando (Mozart: Così fan tutte) auf einer Frankreich-Tournee. Zuletzt war er als Ferrando in Paris und auf der Insel Île de Ré unter Marc Minkowski, Acis (Händel: Acis and Galatea) in Aix-en-Provence und am Teatro La Fenice, Tamino (Die Zauberflöte) in Rouen und St. Gallen zu erleben. Künftige Engagements sind Così fan tutte an der Opéra national de Lorraine, Lehárs Die lustige Witwe an der Opéra d’Avignon, Hahns Ciboulette an der Opéra Comique Paris und Die Zauberflöte an der Opéra national de Bordeaux.