Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Opern-Videos auf YouTube

YouTube Screenshot

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 20% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

Lux aeterna

Inhalt

Karsamstag, 7. April 2012
19:30 bis ca. 20:35 Uhr
(keine Pause)

Minoritenkirche

  1. 07.04.2012
  2. 19:30

Programm

Ola Gjeilo
Ubi caritas et amor
für Chor a capella

Anton Bruckner
Messe Nr. 2 in e-Moll
für achtstimmigen Chor und Bläser
Motetten
für Chor a acapella
Aequale
für drei Posaunen

Györgi Ligeti
Lux aeterna
für 16stimmigen Chor a capella

Morton Lauridsen
Ubi caritas et amor
für Chor a acapella

Lux aeterna luceat eis – das ewige Licht möge ihnen, den Verstorbenen, leuchten. Mit dieser Formel wird im Verlauf der lateinischen Totenmesse, dem Requiem, die Kommunion begleitet, womit an Jesu Opfertod erinnert wird, der den Verstorbenen jenen Weg zur Erlösung und zum ewigen Licht öffnet. Das Konzert am Karsamstag gedenkt nicht mehr dem Sterben Jesu, der Passion, sondern dem Zustand des Todes, in dessen erschreckende Dunkelheit Jesus Hoffnung und Licht aufgrund seiner Güte und Liebe („Caritas et amor“) gebracht hat.