Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Il ritorno d´Ulisse in patria

Il ritorno d´Ulisse in patria

Dramma per musica in einem Prolog und drei Akten (1640)
Musik von Claudio Monteverdi

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Christophe Rousset
Inszenierung Claus Guth
Ausstattung Christian Schmidt
Licht Bernd Purkrabek
Video Arian Andiel
Dramaturgie Konrad Kuhn
Ulisse Garry Magee
Penelope Delphine Galou
Telemaco Pavel Kolgatin
Melanto Katija Dragojevic
Eumete Marcel Beekman
Antinoo Igor Bakan
Iro Jörg Schneider
Giove Emanuele d´Aguanno
Nettuno | Il Tempo Phillip Ens
Minerva | Amore Sabina Puértolas
Giunone | La Fortuna Cornelia Horak
L´Umana fragilitá | Pisandro Rupert Enticknap
Anfinomo | Feace 2 Tamás Tarjányi
Ericlea Milena Storti
Eurimaco Sebastian Kohlhepp
Ensemble Les Talens Lyriques
Mo Di Mi Do Fr Sa So
September 2012
07 09
11 13 15
17

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Garry Magee

Ulisse

Garry MageeGarry Magee war Gewinner des Kathleen Ferrier Award 1995 und Preisträger der Internationalen Belvedere Wettbewerbs 1996. Er absolvierte die Guildhall School of Music and Drama in London und war am National Opera Studio. Jüngst sang er u.a. Fernando (Pizetti: Assasino nella Catedrale) in Toulouse und Paris, Robert (Tschaikowski: Iolanta) beim in San Sebastian und Eugene Onegin an der Salle Pleyel mit dem Orchestre National du Capitole de Toulouse unter Tugan Sokhiev und an der Welsh National Opera unter Alexander Polianichko. Als Figaro (Rossini: Il barbiere di Siviglia) trat er an der Opera North und English National Opera, als Don Alfonso (Mozart: Cosí fan tutte) und Conte d’Almaviva (Le nozze di Figaro) an der Nederlandse Opera, als Valentin (Gounod: Faust) am Kongelige Teater und als Jean in der Uraufführung von Boesmans Julie in Brüssel, beim Festival d'Aix-en-Provence und den Wiener Festwochen auf. An der Bayerischen Staatsoper sang er Pelléas (Debussy: Pelléas et Mélisande), an der Komischen Oper Berlin Bergs Wozzeck, an der Welsh National Opera und an der Staatsoper Hannover Don Giovanni. In Konzerten war er u.a. in Belshazzars Feast unter Vladimir Ashkenazy, Brahms’ Ein deutsches Requiem mit Neeme Järvi und dem Singapore Symphony Orchestra unter Lan Shui zu erleben. Er sang Mahlers Des Knaben Wunderhorn mit Edward Gardner, Rachmaninovs Frühlingskantate unter Vasily Petrenko und The Apostles mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra. Recitals gab er u.a. an der Wigmore Hall, am Théâtre du Châtelet und beim Stavanger Chamber Music Festival mit Musik von Schumann, Beethoven und Mozart mit Melvyn Tan. Mit Bantock songs ist er beim Three Choirs Festival aufgetreten und sang Williams Five Mystical Songs mit dem Bournemouth Symphony Orchestra. Seine Diskographie beinhaltet u.a. Valentin (Faust), Donizetti Scenes and Overtures, Don Giovanni beim Label Chandos, Adams The Wound Dresser bei Naxos und The Maiden in the Tower bei Virgin/EMI. Auf DVD ist er mit Boesmans Julie, Don Alfonso und Conte Almaviva mit Ingo Metzmacher bei Opus Arte zu erleben.