Hauptsponsor Theater an der Wien
Agrana Online

Die Abos für 2014/15 sind da!

Sparen Sie 30% für Abos und Zyklen!

Zu den Abos und Zyklen

OsterKlang ´14

© Armin Bardel

Vom 13. bis 20. April 2014
Programm

Theater an der Wien-Produktionen auf DVD im
Shop

Il ritorno d´Ulisse in patria

Il ritorno d´Ulisse in patria

Dramma per musica in einem Prolog und drei Akten (1640)
Musik von Claudio Monteverdi

Besetzung

Schauspieler Rolle
Musikalische Leitung Christophe Rousset
Inszenierung Claus Guth
Ausstattung Christian Schmidt
Licht Bernd Purkrabek
Video Arian Andiel
Dramaturgie Konrad Kuhn
Ulisse Garry Magee
Penelope Delphine Galou
Telemaco Pavel Kolgatin
Melanto Katija Dragojevic
Eumete Marcel Beekman
Antinoo Igor Bakan
Iro Jörg Schneider
Giove Emanuele d´Aguanno
Nettuno | Il Tempo Phillip Ens
Minerva | Amore Sabina Puértolas
Giunone | La Fortuna Cornelia Horak
L´Umana fragilitá | Pisandro Rupert Enticknap
Anfinomo | Feace 2 Tamás Tarjányi
Ericlea Milena Storti
Eurimaco Sebastian Kohlhepp
Ensemble Les Talens Lyriques
Mo Di Mi Do Fr Sa So
September 2012
07 09
11 13 15
17

Tickets

Kaufen Schenken Erinnerung Mein Kalender

Katija Dragojevic

Melanto

Katija DragojevicDie schwedische Sopranistin Katija Dragojevic studierte in Stockholm und London. 2000 gab sie ihr Debüt als Krista (Janáček: Die Sache Makropulos) am Théâtre Royal de La Monnaie. Diese Saison singt sie die Titelrolle in Rossinis La cenerentola in Helsinki und im Frühjahr 2012 gibt sie ihr Debüt am Teatro alla Scala als Cherubino (Mozart: Le nozze di Figaro). Weitere Rollen umfassen u.a. Siebel (Gounod: Faust) am Royal Opera House Covent Garden, Cherubino in Salzburg, Stockholm, Oslo und Luxemburg, Lucretia (Britten: The Rape of Lucretia) in Oslo, Lichas (Händel: Hercules) mit Les Arts Florissants in London und New York, Varvara (Janáček: Katja Kabanova) in Glasgow und Göteborg sowie Annio (Mozart: La clemenza di Tito) beim Edinburgh Festival. Katija Dragojevic arbeitet mit Dirigenten wie William Christie, Daniel Haring, Thomas Hengelbrook sowie Robin Ticciati. Am Theater an der Wien debütierte sie 2011 in Monteverdis L’Orfeo.