OsterKlang ´14

© Armin Bardel

From 13 April until 20 April 2014

Platee

Platée

Ballet-bouffon in one prologue and three acts (1745)

Music by Jean-Philippe Rameau
Libretto by Jacques Autreau

cast

actor role
Conductor Paul Agnew
Director Robert Carsen
Set and costume designer Gideon Davey
Choreography Nicolas Paul
Light design Robert Carsen, Peter van Praet
Dramaturgy Ian Burton
Satyre Joao Fernandes
Thespis Cyril Auvity
Thalie Gan-ya Ben-gur Akselrod
Momus (Prolog) Marc Mauillon
Amour Emmanuelle de Negri
Cithéron Marc Mauillon
Mercure Cyril Auvity
Platée Marcel Beekman
Clarine Emmanuelle de Negri
Jupiter Edwin Crossley-Mercer
Mommuss Joao Fernandes
La Folie Simone Kermes
Junon Emilie Renard
Dancers Camille Brulais, Haruka Miyamoto, Suzanne Meyer, Anaëlle Echalier, Fanny Gombert, Anna Konopska, Alexandre Bado, Gael Alamargot, Jean Gérald Dupau and Julien Gaillac
Orchestra Les Arts Florissants
Chorus Arnold Schoenberg Choir
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
February 2014
17 19 21
24 26 28

Tickets

buy       give remind my calendar

Marcel Beekman

Platée

Marcel BeekmanNach seinem Debüt als Arnalta in Monteverdis Lʼincoronazione di Poppea im Theater an der Wien, gastierte der niederländische Tenor an De Nederlandse Opera, bei den Osterfestspielen Salzburg und an der Staatsoper Stuttgart. Er trat mit den Berliner Philharmonikern, dem Concertgebouw Orchester, der Musica Antiqua Köln sowie dem Orchester des 18. Jahrhunderts auf und hat u.a. mit Simon Rattle, Iván Fischer, John Adams, Sylvain Cambreling und Frans Brüggen gearbeitet. Er nahm viele CDs auf und singt weltweit bei Konzertreihen und Festivals für alte und zeitgenössische Musik. 2014 wird er nach der Übernahme von Platée nach Paris und New York noch u.a. in der Uraufführung von Paddings Laika in Amsterdam und in Tsoupakis Oidipous beim Holland Festival 2014 zu sehen sein. Konzertengagements führen ihn nach Aserbaidschan und Israel. Am Theater an der Wien sang er zuletzt in Monteverdis Il ritorno d’Ulisse in patria.