Attila

Attila

Dramma lirico in one prologue and three acts (1846)
Music by Giuseppe Verdi
Libretto by Temistocle Solera and Francesco Maria Piave
based on "Attila, König der Hunnen" by Friedrich Ludwig Zacharias Werner

cast

actor role
Conductor Riccardo Frizza
Director Peter Konwitschny
Set and costume design Johannes Leiacker
Light design Manfred Voss
Dramaturgy Bettina Bartz
Attila Dmitry Belosselsky
Ezio George Petean
Odabella Lucrecia Garcia
Foresto Nikolai Schukoff
Leone Stefan Cerny
Uldino Andrew Owens
Orchestra ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Chorus Arnold Schoenberg Choir
Choir Gumpoldskirchner Spatzen (Ltg. Elisabeth Ziegler)
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
July 2013 07
10 13
16 18

Tickets

buy       give remind my calendar

Manfred Voss

Light design

Manfred VossManfred Voss begann seine Karriere vor mehr als dreißig Jahren am Bremer Theater. Von 1976 bis 2003 verantwortete er das Lichtdesign bei den Bayreuther Festspielen. Der „Jahrhundert-Ring“ von Patrice Chéreau war sein Durchbruch – und bis heute sein Meisterwerk. Seitdem wird Voss als „Maler des Bühnenbilds“ (mit Nolde und LaTour als Vorbildern) bezeichnet. „King of Light“ nannte ihn Heiner Müller zum Dank für die Lichtgestaltung seines Tristan. Manfred Voss leuchtete während seines Bayreuther Engagements alle neuen Produktionen aus, darunter die legendären Inszenierungen von Tristan und Isolde, Parsifal und Der Ring des Nibelungen. Neben Gastengagements, u. a. in Amsterdam, Barcelona, Berlin, Leipzig, Montpellier, München, Paris, Rom, St. Petersburg, Tokio und Wien, band er sich von 1990 bis 1995 fest an die Hamburgische Staatsoper. Hier entwarf er das Lichtdesign für zahlreiche Produktionen von Regisseuren wie Harry Kupfer, Johannes Schaaf, Achim Freyer, Andreas Homoki, Willy Decker, Ruth Berghaus, Jürgen Flimm, Robert Carsen und Peter Konwitschny. Zudem war er von 1995 bis 2003 als Künstlerischer Leiter der Beleuchtung an der Kölner Oper tätig.