Angelika Kirchschlager



Premiere: Friday, 02.04.2010 - 19:30 Uhr

cast

actor role
Mezzosoprano Angelika Kirchschlager
Recitation Peter Simonischek
Violin Christian Altenburger
Violin Holger Groh
Viola Thomas Selditz
Violoncello Franz Bartolomey
  1. 02.04.2010
  2. 7:30 p.m.

Peter Simonischek

Recitation

Die Salzburger Mezzosopranistin Angelika Kirchschlager gehört zu den führenden Sängerinnen ihres Fachs und ist an allen großen Opernbühnen und Konzerthäusern der Welt, u.a. in Frankfurt, Lausanne, Genf, Leipzig, Moskau, Tokio, Seattle, San Francisco, New York, Paris und Wien zu Hause. Seit 1993 ist sie Mitglied der Wiener Staatsoper, wo sie 1994 als Cherubino (Mozart: Le nozze di Figaro) debütierte. Sie ist international als herausragende Mozartinterpretin anerkannt. Auch als Octavian (Strauss: Der Rosenkavalier) oder als Sophie (Maw: Sophie’s Choice) sorgte sie international, u.a. bei den Salzburger Festspielen, an der Wiener Staatsoper, der Metropolitan Opera New York oder in Paris für Furore. 2007 wurde sie zur aktuell jüngsten Kammersängerin der Wiener Staatsoper ernannt. Hier verkörperte sie zuletzt die Clairon (Strauss: Capriccio).

Als Lied- und Konzertsängerin wurde sie in ganz Europa und in den USA gefeiert. Ihr breites Repertoire reicht von Bach, Brahms, Debussy und Korngold, über Mahler, Mendelssohn und Rossini, bis zu Schubert, Schumann, Weill und Wolf. Angelika Kirchschlager war bereits mehrmals am Theater an der Wien zu hören, u.a. in Mozart-Opern unter Riccardo Muti als Cherubino (Le nozze di Figaro), Zerlina (Don Giovanni) und Dorabella (Così fan tutte) und als Idamante in Idomeneo, Re di Creta sowie mit Liederabenden.

Zukünftige Engagements beinhalten u.a. ihr Rollendebüt als Carmen (Bizet) an der Deutschen Oper Berlin, Arianna in Creta (Händel) unter Christopher Hogwood in London sowie die Seeräuberjenny (Weill: Die Dreigroschenoper) unter HK Gruber in Paris und London.

Mit ihren zahlreichen CD-Einspielungen und Solo-Alben gewann sie u.a. bereits drei Mal den begehrten ECHO KLASSIK sowie einen GRAMMY AWARD.