Il Complesso Barocco - Berenice



Premiere: Thursday, 27.01.2011 - 19:00 Uhr

cast

actor role
Conductor Alan Curtis
Orchestra Il complesso barocco
Berenice Klara Ek
Alessandro Ingela Bohlin
Demetrio Franco Fagioli
Selene Milena Storti
Arsace Mary Ellen Nesi
Fabio Anicio Zorzi Giustiniani
Aristobolo Johannes Weisser
  1. 27.01.2011
  2. 7:00 p.m.

Il complesso barocco

Orchestra

Il Complesso Barocco - BereniceDas von Alan Curtis 1992 in Italien gegründete Ensemble Il Complesso Barocco ist international bekannt für seine Interpretation italienischer Barockopern sowie Oratorien und hat eine tragende Rolle in der Wiederbelebung dieser Epoche eingenommen.
Eine der wichtigsten anfänglichen Aufgaben war der prämierte Film Morte a cinque voci in der Regie von Werner Herzog. Dies war der Beginn der Arbeit an den wichtigsten Konzerthäusern und Festivals in Europa und Amerika. Die umfangreiche preisgekrönte Diskographie des Ensembles begann anfänglich mit dem späten Madrigalrepertoire, u.a. Gesualdos Libro Sesto dei Madrigali, weiters auch Oratorien, u.a. Stradellas Susanna und die Alben Lettere amorose, Amore e Gelosia sowie La Maga abbandonata. Die zahlreichen Händel-Einspielungen umfassen u.a. Admeto, der 1977 erstmals auf Originalinstrumenten mit Theorbe im Concertgebouw aufgenommen und unlängst auf CD von Virgin wieder aufgelegt wurde, sowie seit 2000 u.a. Rodelinda, Fernando, Re di Castiglia und Floridante.
Weiters hat das Ensemble Vivaldis Giustino, ein Werk das im Palladio Teatro Olimpico in Vicenza wiederbelebt und u.a. in Versailles, Venedig, Houston und Buenos Aires aufgeführt wurde, eingespielt. Vivaldis Motezuma wurde erstmals aufgenommen und konzertant auf einer Tournee durch Europa aufgeführt, 2007 wurde die von Alessandro Ciccolini rekonstruierte Vivaldi Oper Ercole su’l Termodonte beim Spoleto Festival wiedergegeben und auf DVD bei Dynamic veröffentlicht so wie auch Scarlattis Tolomeo e Alessandro beim Piccola Accademia di Montisi Music Festival in der Toscana gespielt und bei Decca veröffentlicht wurde.
Neu aufgenommen wurde Händels Berenice, geplant aufzunehmen ist weiters dessen Giove in Argo. Zukunftspläne szenischer Aufführungen beinhalten u.a. Jommellis Ezio.
Am Theater an der Wien war das Ensemble seit seinem ersten Auftreten mit Vivaldis Motezuma 2007 vielfach zu erleben, zuletzt 2010 mit Händels Arianna in Creta.