Il giustino

Il Giustino

Dramma per musica in three acts (1724)

Music by Antonio Vivaldi
Libretti by Niccolò Beregani and Pietro Pariati

cast

actor role
Conductor Stefano Molardi
First violin Jonathan Guyonnet
Anastasio Ileana Mateescu
Arianna Maria Grazia Schiavo
Giustino Marina De Liso
Leocasta Sabina Puértolas
Vitaliano Ed Lyon
Andronico Varduhi Abrahamyan
Amanzio| La Fortuna Lucia Cirillo
Polidarte | Voce di Vitaliano Seniore Vincent Lesage
Orchestra I Virtuosi delle Muse
Edition Bernardo Ticci
  1. 21.02.2012
  2. 7:00 p.m.

Lucia Cirillo

Amanzio| La Fortuna

Die Römerin Raffealla Milanesi absolvierte 1997 ihr Gesangsstudium in ihrer Heimatstadt an der Accademia Nazionale di Santa Cecilia. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Ottavia (Monteverdi: L’incoronazione di Poppea), Cleopatra (Händel: Giulio Cesare), Elettra (Mozart: Idomeneo), Susanna (Le nozze di Figaro), Aminta (Il Re pastore) und Donna Anna (Don Giovanni) bis hin zu Norina (Donizetti: Don Pasquale) und Musetta (Puccini: La bohème).

Die Sopranistin gastiert u.a. in Amsterdam, Antwerpen, Bordeaux, Brüssel, Lausanne, Luxemburg, Madrid, Montpellier, Paris, Salamanca, Toulouse, Wien und bei Festivals in Ambronay, Beaune, Eisenstadt, Innsbruck, Montpellier und Potsdam. Sie arbeitet u.a. mit Rinaldo Alessandrini, Ottavio Dantone, Adam Fischer, Hervé Niquet, Philippe Pierlot, Christophe Rousset, Christof Loy und Daniele Abbado zusammen.

Jüngst sang sie Haydns Berenice que fai beim RheinVokal Festival mit Christoph Poppen und bei den Brühler Schlosskonzerten mit Andreas Spering, Pergolesis Salustia in Jesi und Montpellier, Clorinda (Rossini: La cenerentola) unter Marc Minkowski am Grand Théâtre de Genève und am Théâtre Royal de La Monnaie, in Mozarts Don Giovanni in Montpellier sowie in Haydns Infedelta delusa auf Schloss Sanssouci. Zuletzt sang sie bei den Innsbrucker Festwochen in Haydns L’isola disabitata und am Teatro alla Scala Proserpina (Monteverdi: L’Orfeo) unter Rinaldo Alessandrini.

Ihre Einspielungen umfassen u.a. Martín y Solers La capricciosa corretta und Salieris La grotta di Trofonio unter Christophe Rousset, Mozarts Il Re pastore, Idomeneo und La clemenza di Tito unter Adam Fischer, ein Solo-Album mit Händel Kantaten unter Fabio Bonizzoni sowie Scarlattis Tolomeo ed Alessandro unter Alan Curtis für Decca.
Am Theater an der Wien sang sie zuletzt 2009 Erminia (Vivaldi: Armida al Campo d’Egitto).