Ariodante

Ariodante

Dramma per musica in three acts (1735)

Music by Georg Friedrich Händel
Libretto by Antonio Salvi

cast

actor role
Conductor Alan Curtis
Ariodante Sarah Connolly
Ginevra Karina Gauvin
Polinesso Marie-Nicole Lemieux
Dalinda Sabina Puértolas
Lurcanio Nicholas Phan
Il Re di Scozia Matthew Brook
Orchestra Il complesso barocco
  1. 09.03.2012
  2. 7:00 p.m.

Matthew Brook

Il Re di Scozia

Der Tenor Matthew Brook ist in Europa, Übersee und im fernen Osten aufgetreten. Hierbei arbeitete er u.a. mit Charles Mackerras und Christophe Rousset. Er ist bei Festivals in Edinburgh, Cheltenham, Utrecht, bei den BBC Proms, in Ambronay, bei La Chaise Dieu, in Innsbruck, Bermuda und beim Three Choirs Festival aufgetreten.
Seine Rollen umfassen u.a. Polyphemus (Händel: Acis and Galatea), Ismeron (Purcell: The Indian Queen), Aeneas (Dido and Aeneas), Tschaikowskis Eugen Onegin, Leporello (Don Giovanni), John Bunyan (Britten: Paul Bunyan) und Lord Hategood (Williams: The Pilgrim’s Progress), Young Sam (Bernstein: A Quiet Place), Jupiter (Rameau: Castor et Pollux), Starek (Janacek: Jenufa) und Counsel (Sullivan: Trial By Jury). Er war u.a. als Don Alfonso (Cosi fan tutte) u.a. am Royal Opera House, Covent Garden, an der Salle Pleyel, am Teatro Real Madrid zu erleben.
Im Konzert hat er u.a. Bachs C-Moll Messe und Haydns Harmoniemesse mit der Staatskapelle Dresden, Elgars The Dream of Gerontius, und Williams A Pilgrim’s Progress, Bachs Messe in C-Moll mit Philippe Herreweghe; Friar Tuck (Sullivan: Ivanhoe) und Zuniga (Bizet: Carmen) an der Opéra Comique in Paris gesungen.
Seine Diskographie beinhaltet u.a. Idomeneo, Re di Ponto, die mit dem Gramophone Award ausgezeichnete Aufnahme von Messiah, Bachs Matthäus-Passion und jüngst Acis and Galatea sowie auf DVD The Full Monteverdi mit I Fagiolini.
2009 /10 singt er u.a. Händels Apollo e Dafne in der Wigmore Hall; Haydns Die Jahreszeiten mit dem Monteverdi Choir; Mozarts Requiem mit dem City of London Sinfonia Orchestra; Messiah mit the Sixteen; Il Re (Händel: Ariodante) mit Il Complesso Barocco; Contis David mit der Nederlandse Bach Veriniging, eine Tournee mit dem Australian Chamber Orchestra und Richard Tognetti sowie Bachs Johannespassion mit Paul McCreesh.