Projects season 10 | 11

© Hyunji Lee

© Hyunji Lee

Richard Strauss: ARIADNE AUF NAXOS

Projektzeitraum: September/Oktober 2010
Anmeldeschluss: 15. 9. 2010 | Premiere: 9. 10. 2010
Regie: Harry Kupfer | Dirigent: Bertrand de Billy
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien

Eine Aufführung, die monatelang akribisch vorbereitet wurde und eine ernste, durchdachte Geschichte erzählen soll, wird von lauter lustigverkleideten Menschen gestürmt, die viel lachen und das Leben wenig ernst nehmen. Wie gehen wir damit um? Was wird aus diesem Mix aus Spiel und Ernst, buffa und seria, seichter Unterhaltung und hoher Kunst? Commedia dell’arte und Opera seria – wie passt das zusammen?

Was das Dream-Team Hugo von Hofmannsthal und Richard Strauss aus der Situation gemacht hat und was aus dem Komödianten-Pack wurde, verrät Ariadne auf Naxos.

Empfohlen für Musik, Deutsch, Geschichte, Kunst, Philosophie.

© Anastasiya Yarovenko

© Anastasiya Yarovenko

Wolfgang Amadeus Mozart: LA FINTA GIARDINIERA

Projektzeitraum: Oktober/November 2010
Anmeldeschluss: 9. 10. 2010 | Premiere: 12. 11. 2010
Regie: David Alden | Dirigent: René Jacobs
Orchester: Freiburger Barockorchester

Wolfgang Amadeus war 18 Jahre alt, als er La finta giardiniera schrieb – welche Art von Musik wäre entstanden, würde er heutzutage leben? Jugendlicher Frohsinn und Humor sind in seiner Opera semiseria vertreten: Eine Geschichte von sechs Personen und einem Alten, der leer ausgeht. Wie klingt eine lustige Oper aus dem 18. Jahrhundert? Welche komischen Verstrickungen hat der junge Mozart hier verarbeitet? Woran erkennt man, dass es eines seiner früheren Werke ist?

Mozart ist auf eine besondere Weise mit dem Theater an der Wien verbunden, ein Umstand, den die Jugendlichen anhand von La finta giardiniera Schritt für Schritt erkunden werden.

Empfohlen für Musik, Deutsch, Italienisch, Kunst.

© Caroline Gamon

© Caroline Gamon

Daniel Catán: IL POSTINO

Anmeldeschluss: 12. 11. 2010 | Premiere: 9. 12. 2010
Regie: Ron Daniels | Dirigent: Jesús López-Cobos
Orchester: Wiener Symphoniker

Über Liebe zur Lyrik oder über Lyrik zur Liebe? Il postino erzählt die Geschichte von Mario, dem Briefträger von Pablo Neruda. Schritt für Schritt bringt der Dichter ihm die Welt der Poesie näher und Mario erobert die Liebe einer Frau. Was können Gedichte bewegen und wie klingt Lyrik? Die spanische Novelle Brennende Geduld von Antonio Skármeta bildet die Vorlage für den Film von Michael Radford und die gleichnamige Oper Il postino. Sind die Themen dieselben geblieben? Was wurde verändert? Wo liegen die Unterschiede zwischen Film- und Opernmusik?

Plácido Domingo singt Pablo Neruda und bringt dessen Sprache zum Klingen.

Empfohlen für Musik, Deutsch, Spanisch, Kunst, Philosophie, Psychologie.

© Mariella Schöffmann

© Mariella Schöffmann

Jean-Philippe Rameau: CASTOR ET POLLUX

Projektzeitraum: Jänner 2011
Anmeldeschluss: 10. 12. 2010 | Premiere: 20. 1. 2011
Regie: Mariame Clément | Dirigent: Christophe Rousset
Orchester: Les Talens Lyriques

Die Söhne der Leda trifft ein anderes Schicksal als die Nachkommen des Tantalos: Bruderliebe anstatt eines Fluches sorgt für Turbulenzen und Kontakt mit der Unterwelt. Ein Mythos um Liebe und Tod, Götter und Menschen, Sehnsucht und Trauer. Doch wer ist Jean-Philippe Rameau? Was ist das Geheimnis der französischen Barockoper? Gibt es auch andere Interpretationen des Castor und Pollux-Mythos und warum eignet er sich als Opernstoff? Kann Freundschaft so stark sein wie Geschwisterliebe?

Ein Ausflug in den französischen Barock und ein Exkurs in die antike Mythologie.

Empfohlen für Musik, Deutsch, Latein, Französisch, Geschichte, Kunst.

© Nouchka

© Nouchka

Benjamin Britten: THE RAPE OF LUCRETIA

Projektzeitraum: Jänner/Februar 2011
Anmeldeschluss: 20. 1. 2011 | Premiere: 17. 2. 2011
Regie: Keith Warner | Dirigentin: Sian Edwards
Orchester: Klangforum Wien

Wie schuldig ist die Frau? Lucretia ist der Inbegriff von Schönheit, Tugend und Treue und deshalb Objekt aller Begierden. Als ihre Reinheit tatsächlich unantastbar zu sein scheint, wird sie mit Gewalt gebrochen. Wie hat sich im Laufe der Emanzipationsgeschichte das Bild der Frau gewandelt? Die „Schändung der Lucretia“ ist vielfach interpretiert worden. Warum eignet sich die Geschichte zur Vertonung und wie verstärkt Brittens Komposition die emotionale Wirkung?

In The Rape of Lucretia kommentieren zwei Sänger das Geschehen, in Anlehnung an den Chor im antiken Drama – wir werden sehen, was diese Begleitfiguren zu sagen haben.

Empfohlen für Musik, Deutsch, Latein, Englisch, Kunst, Ethik, Philosophie.

© Timna Bárci

© Timna Bárci

Georg Friedrich Händel: RODELINDA

Projektzeitraum: März 2011
Anmeldeschluss: 20. 2. 2011 | Premiere: 20. 3. 2011
Regie: Philipp Harnoncourt | Dirigent: Nikolaus Harnoncourt
Orchester: Concentus Musicus Wien

Ein historischer Stoff um die Liebe und Treue einer Frau: der langobardischen Königin Rodelinda. Wie klingen Liebe, Hass, Eifersucht, Sehnsucht, Angst? Wie klingen diese Affekte für jeden einzelnen von uns? Erkennen wir uns in dieser Musik wieder? Georg Friedrich Händels Opern gelten als Paradebeispiel barocker Opernkunst und lassen die Entwicklungen des Musiktheaters erkennen.

In den vergangenen Jahrzehnten erfreute sich Händels Musiktheater besonderer Beliebtheit – warum das so ist, werden wir gemeinsam erkunden.

Empfohlen für Musik, Deutsch, Italienisch, Geschichte, Kunst.