Magdalena Kozena 1280x680 © Julia Wesely

Anthony Gregory Mercurio

Anthony Gregory ist Absolvent des Studios der English National Opera und war Young Artist des Glyndebourne Festival und der Verbier Festival Academy, in dessen Rahmen er mit Valery Gergiev und Charles Dutoit arbeitete. Engagements führten ihn mit der Titelrolle in Bernsteins Candide an die Bergen Opera, als Ferrando in Mozarts Così fan tutte nach Limoges und zur English Touring Opera, als Don Ottavio in Don Giovanni an das Opernhaus in Oslo und als Oronte in Händels Alcina an das Teatro Real in Madrid sowie zum Festival in Aix-en-Provence. An der English National Opera wirkte er bei der UA von Ryan Wigglesworth The Winter's Tale mit, am Royal Opera Hose in Monteverdis Orfeo.

Auf der Konzertbühne sang er Bachs h-Moll-Messe beim Edinburgh Festival, Mozarts Requiem mit dem Royal Philharmonic Orchestra, mit Bachs Johannes-Passion bestritt er eine Europatournee unter William Christie und dessen Les Arts Florissants. In Orffs Carmina Burana war er in der Royal Festival Hall zu hören, in Händels Messiah in der Cadogan Hall sowie in Athalia beim Londoner Händelfestival.

Jüngste Höhepunkte waren Glass' Orphée an der English National Opera, Orffs Carmina Burana mit dem Oslo Philharmonic Orchestra, Rossinis II turco in Italia beim Glyndebourne Festival und vor kurzem ein Auftritt beim Enescu-Festival in Bukarest. Sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper in der Neuproduktion von Rameaus Castor et Pollux sowie Brittens A Midsummer Night's Dream an der Scottish Opera fiel wie vieles andere der Corona-Pandemie zum Opfer. Im Theater an der Wien ist Anthony Gregory heute erstmals zu Gast.