La Wally 1280x680 © Franz Schwarzinger

Zoltán Nagy Il Pedone

Zoltán Nagy © Askonas Holt

Der in Transylvanien geborene Bassbariton Zoltán Nagy debütierte als das einst jüngste Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper im Jahr 2008. Seit 2011 ist Zoltán Nagy als freischaffender Künstler weltweit tätig in Opernhäusern wie u.a Staatsoper Hamburg als Haraschta in Das Schlaue Füchslein, Opera de Nice als Schaunard in La Bohème, Opera de Oviedo als Alberich in Siegfried und Götterdämmerung, ABAO Bilbao als Escamillo in Carmen, Teatro Massimo di Palermo als Escamillo, RTE Dublin und Shaanxi Grand Theater China als Escamillo in Carmen, Singapore Symphonie als Marcello in La Bohème, Staatsoper Budapest als Silvio in Pagliacci und Guglielmo aus Così fan tutte, Opernfestspiele Heidenheim als Graf Tomski in Pique Dame. Am Bolshoi Theater Moskau debütierte Zoltán Nagy als Graf Almaviva in Le Nozze di Figaro und sang die Partie für drei Spielzeiten.

Geplante Auftritte und Debüts sind in Paris, Regio Torino, amRoyal Opera House Covent Garden und an der Komischen Oper Berlin.

Zoltán Nagy ist zum vierten Mal im Theater an der Wien zu erleben, er sang schon in Iphigenie en Aulide, in Le nozze di Figaro und in Peer Gynt.