Rappresentatione di Anima, et di Corpo 1280x680 © Franz Schwarzinger

Margherita Maria Sala Piacere, das Vergnügen

Margherita Maria Sala © Nicola Nesi

Die Altistin studierte an der Civica Scuola di Musica Claudio Abbado in Mailand und an der Accademia per l’Opera in Verona. 2020 gewann sie den Cesti-Gesangswettbewerb und den Publikumspreis in Innsbruck, wo sie diesen Sommer im Rahmen der Festwochen für Alte Musik in Pasquinis Idalma mitgewirkt hat. Sie ist bereits im Auditorium Verdi in Mailand, Verona, Essen, der Schweiz und am Pariser Théâtre des Champs-Elysées aufgetreten. Zu den aktuellen und zukünftigen Engagements zählen Speranza in Monteverdis L‘Orfeo unter Ottavio Dantone in Ravenna, Händels Messias in Parma und Vivaldis Olimpiade in Moskau sowie ein Liederabend im Mozartsaal des Wiener Konzerthauses. Geplant ist auch die Erstaufführung von Gazzanigas Isola di Alcina unter Werner Ehrhardt in Schwetzingen und Bayreuth, die auch auf CD erscheinen soll. Am Theater an der Wien ist Margherita Maria Sala erstmals zu Gast.