Rappresentatione di Anima, et di Corpo 1280x680 © Franz Schwarzinger

Carlo Vistoli Angelo custode, der Schutzengel

Carlo Vistoli © Gianandrea_Uggetti

Nach dem Studium in Bologna und Ferrara wurde der Countertenor Carlo Vistoli in die „Jardin des Voix“ von William Christie aufgenommen, mit dem er seither regelmäßig zusammenarbeitet. John Eliot Gardiner verpflichtete ihn für sein Monteverdi-Projekt zum Jubiläumsjahr, in dessen Rahmen die drei erhaltenen Opern in vielen europäischen Metropolen und in den USA zur Aufführung gelangten, sowie für eine Europa-Tournee mit Händels Semele. Als Ottone in L' incoronazione di Poppea war er dann auch unter Christie bei den Salzburger Festspielen zu hören. Auftritte führten ihn nach Aix-en-Provence, ans La Fenice in Venedig und als Glucks Orfeo an das Opernhaus in Rom. Mit Händels Agrippina ging er an der Seite von Joyce DiDonato auf Tournee, mit Cecilia Bartoli hat er in Salzburg und Luzern gesungen. Geplant ist u.a. Händels Giulio Cesare am Pariser Théâtre des Champs-Élysées. Am Theater an der Wien ist er erstmals zu Gast.